Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Gruppe B
04.11.2017 17:30
Beendet
Brest Meshkov
Brest HC Meshkov
24:25
THW Kiel
THW Kiel
14:12
Spielort
Sportshall Victoria
Zuschauer
3.450

Liveticker

60
19:13
Fazit:
Der ersatzgeschwächte THW Kiel feiert dank einer defensiven Meisterleistung einen beeindruckenden 25:24-Auswärtssieg beim Brest HC Meshkov. Nach dem unglücklichen Zwei-Tore-Pausenrückstand verliefen die ersten Minuten des zweiten Abschnitts aus Sicht der Zebras optimal: Mit einem 4:0-Lauf konnte das Gíslason-Team die Führung an sich reißen. Der weißrussische Vertreter konnte diese Durststrecke nach einer gewissen Anlaufzeit zwar wieder beenden, erreichte aber nicht mehr die Effizienz der ersten 30 Minuten. Eine Ursache für diesen Abwärtstrend war zweifellos die tolle Leistung vom Kieler Schlussmann Landin. Der in der Schlussphase herausgearbeitete Vier-Tore-Vorsprung wurde von Brest in den letzten Minuten zwar fast noch aufgeholt, doch die Zebras konnten die Nerven bewahren und sich mit zwei wichtigen Punkten für eine anstrengende Reise in die weißrussisch-polnische Grenzregion belohnen. Damit dürfen sie hinsichtlich des Einzugs in die K.o.-Phase wieder deutlich optimistischer in die Zukunft blicken. Der THW Kiel ist in der DKB Handball-Bundesliga am Donnerstag beim TVB 1898 Stuttgart gefordert und empfängt am Sonntag in der VELUX EHF Champions League den slowenischen Vertreter RK Celje Pivovarna Laško. Der Brest HC Meshkov hat am nächsten Sonntag mit der SG Flensburg-Handewitt den nächsten norddeutschen Vertreter zu Gast und trifft vier Tage später in der SEHA-Liga auf Metalurg Skopje. Einen schönen Abend noch!
60
19:04
Spielende
60
19:04
Shkurinskiy antwortet sehr schnell. Die restlichen zehn Sekunden wird Kiel aber herunterspielen können.
60
19:04
Tor für Brest HC Meshkov, 24:25 durch Alexander Shkurinskiy
60
19:03
Tor für THW Kiel, 23:25 durch Nikola Bilyk
Da ist das Ding! Bilyk schraubt sich aus halblinken neun Metern hoch und findet eine Lücke in der kurzen Ecke.
60
19:02
Wenn dieser Angriff erfolgreich abgeschlossen wird, hat der THW den Sieg sicher.
60
19:02
43 Sekunden vor dem Ende legt Alfreð Gíslason die letzte Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch.
59
19:01
Tor für Brest HC Meshkov, 23:24 durch Rajko Prodanović
Das gibt es doch nicht! Nach Zarabec' verpasster Chance aus halbrechten sechs Metern vollendet der Rechtsaußen den Gegenstoß in die lange Ecke.
59
19:00
Noch 120 Sekunden - bewahren die Zebras einen kühlen Kopf?
58
19:00
Tor für Brest HC Meshkov, 22:24 durch Rastko Stojković
Stojković bringt den fälligen Siebenmeter erneut in den Maschen unter.
57
18:59
2 Minuten für Patrick Wiencek (THW Kiel)
Nach Weinholds Fehlwurf kassiert Wiencek eine Zeitstrafe, die noch richtig wehtun könnte.
57
18:58
Tor für Brest HC Meshkov, 21:24 durch Rastko Stojković
... der Ex-Nordhorner lässt sich nicht davon aus der Ruhe bringen, dass Wolff plötzlich sein Gegner. Er bewahrt die Minimalchance der Weißrussen.
57
18:58
Kulak holt gegen Dahmke einen Siebenmeter heraus...
57
18:56
Serhij Bebeschko nimmt sein drittes Team-Timeout. Es sind noch genau vier Minuten zu spielen.
57
18:55
Tor für THW Kiel, 20:24 durch Marko Vujin
Welch ein Fackel vom Serben! Aus dem Nichts packt Vujin aus zehn Metern einen Schlagwurf aus, der im rechten Winkel einschlägt.
56
18:55
Shylovich taucht über halblinks frei vor Landin auf, schmettert aber gegen dessen rechte Schulter. Der Auswärtssieg wird immer wahrscheinlicher!
54
18:53
Landin lenkt Shylovichs Schlagwurf über das Tor - der Däne ist auf dem besten Weg, der Matchwinner zu werden!
54
18:52
Brest-Trainer Bebeschko nimmt seine zweite Auszeit.
53
18:51
Tor für THW Kiel, 20:23 durch René Toft Hansen
Das Anspiel zum Dänen kommt von Vujin. Toft stellt den alten Abstand daraufhin souverän wieder her.
53
18:50
Tor für Brest HC Meshkov, 20:22 durch Alexander Shkurinskiy
52
18:50
Tor für THW Kiel, 19:22 durch Marko Vujin
Vujin übernimmt Verantwortung, wuselt sich hier über halblinks an den Kreis und überwindet Pešić.
52
18:49
Landin vernagelt seinen Kasten, kann den nächsten Rückraumwurf von Shkurinskiy halten.
51
18:48
Tor für THW Kiel, 19:21 durch Marko Vujin
Ansatzlos knallt der Serbe das Spielgerät aus zehn mittigen Metern in die linke Ecke - solche Aktionen sind jetzt überlebenswichtig!
49
18:46
Landin bremst Nikulenkaus Wurf, doch ein Pass ins Seitenaus verhindert Kiels Chance auf den Zwei-Tore-Vorsprung.
48
18:45
Tor für THW Kiel, 19:20 durch Steffen Weinhold
In seiner unnachahmlichen Art liegt Weinhold im Rückraumzentrum schon quer in der Luft, als er in die halbhohe linke Ecke schleudert.
48
18:43
Alfreð Gíslason nimmt sein zweites Team-Timeout.
47
18:42
Tor für Brest HC Meshkov, 19:19 durch Alexander Shkurinskiy
46
18:41
Tor für THW Kiel, 18:19 durch Rune Dahmke
Nach der nächsten Landin-Abwehr startet Dahmke im Zentrum durch und bringt den Gegenstoß erfolgreich zu Ende.
45
18:41
Eine Viertelstunde vor dem Ende hat der THW gute Chancen, beide Punkte mitzunehmen. Kiels Abwehr bewegt sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.
45
18:40
Tor für Brest HC Meshkov, 18:18 durch Dzmitry Nikulenkau
44
18:40
Dahmke kann den Vorsprung von linksaußen auf zwei Treffer ausbauen. Er scheitert jedoch an Pešić' rechtem Knie.
43
18:38
Tor für THW Kiel, 17:18 durch Christian Zeitz
Wunderbar ausgespielte Überzahl, an deren Ende nach Vujins Anspiel Zeitz aus halbrechten sechs Metern netzt.
43
18:38
2 Minuten für Vid Poteko (Brest HC Meshkov)
42
18:37
Tor für Brest HC Meshkov, 17:17 durch Siarhei Shylovich
42
18:37
Tor für THW Kiel, 16:17 durch Rune Dahmke
Nach schneller Mitte kann Dahmke von links weit in den Kreis springen. Er findet die Lücke in der kurzen Ecke.
42
18:37
Landin sorgt in dieser schwierigen Phase dafür, dass der THW im Rennen um die Punkte bleibt.
41
18:36
Der Routinier bekommt nach Bilyks Anspiel einen guten Winkel, wirft aber drüber.
40
18:35
Zeitz ersetzt momentan den angeschlagenen Rahmel auf dem rechten Flügel.
40
18:34
Tor für Brest HC Meshkov, 16:16 durch Alexander Shkurinskiy
39
18:34
Kiels Angriffsmaschinerie gerät leider wieder ins Stocken. Ein deutlicherer Vorsprung zu diesem Zeitpunkt wäre bei einer konsequenten Chancenverwertung möglich gewesen.
38
18:32
7-Meter verworfen von Marko Vujin (THW Kiel)
... der Serbe befördert das Spielgerät weit über den rechten Winkel.
37
18:31
Bilyk zieht einen Siebemeter...
37
18:31
Tor für Brest HC Meshkov, 15:16 durch Siarhei Shylovich
Der beste Mann der ersten Halbzeit beendet die Durststrecke der Hausherren, kommt auf halblinks zu nahe an den Kasten.
36
18:30
Brest kann sich derzeit keine gute Abschlusssituationen erarbeiten.
35
18:29
Tor für THW Kiel, 14:16 durch Nikola Bilyk
Ist das stark! Der Österreicher bekommt im zentralen Rückraum viel Gegenwehr, knallt die Kugel aber trotzdem per Aufsetzer in die rechte Ecke.
34
18:28
Die Zebras starten mit einem 3:0-Lauf optimal in den zweiten Abschnitt und verfestigen den Eindruck, dass heute ein Auswärtssieg möglich ist.
34
18:28
Tor für THW Kiel, 14:15 durch Marko Vujin
33
18:26
Tor für THW Kiel, 14:14 durch Niklas Landin
Nach Stojković' Ballverlust landet Landins langer Wurf im leeren Kasten der Weißrussen.
32
18:26
Tor für THW Kiel, 14:13 durch Nikola Bilyk
Für den Österreicher öffnet sich plötzlich das Tor auf halblinks. Er stößt in die Lücke und verwandelt sicher.
31
18:25
2 Minuten für Ljubo Vukić (Brest HC Meshkov)
Der HC-Kapitän holt sich nach 30 Sekunden eine Zeitstrafe ab.
31
18:21
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in Brest! Der THW hat mit seinem dezimierten Kader nicht nur die Halle gegen sich, sondern vermisst auch das Glück bei den Entscheidungen der Unparteiischen. So hätte Horák für seinen Schlag gegen Toft eigentlich des Feldes verwiesen werden müssen, kassierte aber nur eine Zeitstrafe. Wenn die Deckung der Zebras ihr hohes Niveau halten kann, haben sie trotz des Pausenrückstands aber noch alle Chancen auf einen Sieg.
31
18:21
Beginn 2. Halbzeit
30
18:12
Halbzeitfazit:
Der THW Kiel zeigt im Hexenkessel Victoria eine starke Leistung, liegt zur Pause aber mit 12:14 beim Brest HC Meshkov hinten. Die Zebras ließen sich zunächst von der offensiven Deckung der Bebeschko-Truppe beeindrucken und hatten auch Probleme mit der wahnsinnig lauten Halle. So kam die Offensive nur schwer in die Gänge, scheiterte zu häufig an Pešić. Da die Deckung jedoch von Beginn voll auf der Höhe war und sich Landin nach einem ordentlichen Start in die höchsten Leistungsregionen steigerte, blieben die Norddeutschen nicht nur auf Augenhöhe, sondern lagen zwischenzeitlich sogar mit drei Treffern vorne. Diesen Vorteil gab das Gíslason-Team in der Schlussphase allerdings aus der Hand, als die Weißrussen ihren breiten Kader voll ausnutzten und durch Shylovich durch zu viele einfache Tore kamen. Bis gleich!
30
18:08
Ende 1. Halbzeit
30
18:08
Tor für Brest HC Meshkov, 14:12 durch Siarhei Shylovich
Das sind bittere letzte Sekunden! Bilyk scheitert vom Kreis an Pešić. Kurz vor dem Ertönen der Pausensirene trifft dann Shylovich aus der eigenen Hälfte in den verwaisten Kasten.
30
18:08
Tor für Brest HC Meshkov, 13:12 durch Siarhei Shylovich
30
18:08
Gelbe Karte für Niklas Landin (THW Kiel)
29
18:07
Tor für THW Kiel, 12:12 durch Nikola Bilyk
Trotz Unterzahl kann der deutsche Vertreter durch den Österreicher schnell antworten.
29
18:07
Tor für Brest HC Meshkov, 12:11 durch Rastko Stojković
Per Siebenmeter besorgt der Kreisläufer die erste Heimführung seit dem 3:2.
29
18:06
2 Minuten für René Toft Hansen (THW Kiel)
29
18:04
Gíslason legt die Grüne Karte erstmals auf den Zeitnehmertisch.
28
18:04
Tor für Brest HC Meshkov, 11:11 durch Siarhei Shylovich
27
18:03
Tor für THW Kiel, 10:11 durch Marko Vujin
... in Abwesenheit des etatmäßigen Schützen Ekberg kann Vujin problemlos netzen.
27
18:03
Toft zieht gegen Horák den ersten Siebenmeter der Partie...
27
18:02
Der THW verliert gerade seine Ruhe, sollte schnell wieder zum kühlen Kopf finden, der einen zwischenzeitlichen Drei-Tore-Vorsprung einbrachte.
26
18:01
Tor für Brest HC Meshkov, 10:10 durch Alexander Shkurinskiy
25
18:00
Tor für Brest HC Meshkov, 9:10 durch Ljubo Vukić
24
17:59
Tor für THW Kiel, 8:10 durch Marko Vujin
Mit seiner ersten Aktion in diesem Match kann der Serbe aus halblinken neun Metern netzen.
24
17:59
Das Heimpublikum ist nach zwei schnellen Treffern des HC wieder voll da. Die Zebras dürfen sich hier wirklich keine mentalen Auszeiten nehmen, denn die werden von den Weißrussen direkt bestraft.
23
17:58
Tor für Brest HC Meshkov, 8:9 durch Dzianis Rutenka
23
17:58
Tor für Brest HC Meshkov, 7:9 durch Arciom Kulak
23
17:58
Tor für THW Kiel, 6:9 durch Ole Rahmel
21
17:56
Tor für Brest HC Meshkov, 6:8 durch Pavel Horák
Nach einem Ballgewinn am eigenen Kreis startet der Tscheche durch, rennt über die ganze Platte und verwandelt sicher aus kurzer Distanz.
21
17:56
Landin ist seinem Gegenüber Pešić mittlerweile klar überlegen, macht hier aktuell den Unterschied aus.
20
17:54
Tor für THW Kiel, 5:8 durch René Toft Hansen
Bilyks Bodenpass findet den Kreisläufer, der aus zentralen sechs Metern keine Nerven zeigt.
19
17:54
Auch Bebeschko nimmt im Vorwärtsgang bei numerischer Unterlegenheit den Torhüter von der Platte.
18
17:52
2 Minuten für Pavel Horák (Brest HC Meshkov)
Horák trifft Toft im Gesicht. Kurz beraten die Referees über eine Rote Karte, entscheiden sich letztlich aber für eine Zeitstrafe.
18
17:52
Tor für Brest HC Meshkov, 5:7 durch Siarhei Shylovich
18
17:50
HC-Übungsleiter Bebeschko nimmt die erste Auszeit.
18
17:50
Tor für THW Kiel, 4:7 durch Steffen Weinhold
Und dann sind es drei! Weinhold stößt erneut von halbrechts in die Lücke am halblinken Kreis und schleudert daraufhin klasse in die rechte Ecke.
17
17:49
Tor für THW Kiel, 4:6 durch Nikola Bilyk
Bilyk steuert mal wieder einen einfachen Rückraumtreffer bei, der die Halle etwas stiller werden lässt.
16
17:49
Landin ist zur Stelle! Der Däne kann Shkurinskiys freien Wurf aus halblinken sechs Metern mit dem rechten Arm über den Querbalken lenken.
16
17:48
Gíslason nimmt während der Unterzahl im Angriff den Keeper vor der Platte, um mit sechs Feldspielern attackieren zu können.
15
17:47
Tor für Brest HC Meshkov, 4:5 durch Simon Razgor
Der Linskaußen wird klasse von Nikulenkau bedient, trifft gegen Landin in die kurze Ecke.
15
17:47
2 Minuten für Ole Rahmel (THW Kiel)
Kiel verhindert durch ein tolles Rückzugsverhalten zwar den schnelles Gegentor. Am Ende der Szene muss Rahmel jedoch für zwei Minuten auf die Bank.
14
17:46
Gelbe Karte für René Toft Hansen (THW Kiel)
13
17:45
Tor für THW Kiel, 3:5 durch Ole Rahmel
Nach einem Fehlwurf trifft der Rechtsaußen nun auch erstmals gegen die geordnete Deckung der Weißrussen.
13
17:45
Kiel ist seit fünf Minuten ohne Gegentor.
12
17:44
Tor für THW Kiel, 3:4 durch Miha Zarabec
Der Slowene kann die Norddeutschen wieder in Führung bringen.
11
17:44
Bei allen offensiven Problemen ist die Deckungsleistung des THW bisher als sehr ordentlich einzustufen.
11
17:43
Gelbe Karte für Patrick Wiencek (THW Kiel)
10
17:42
Tor für THW Kiel, 3:3 durch Ole Rahmel
Landin schickt den Ex-Erlanger nach einer Parade gegen Đorđić mit einem langen Anspiel. Rahmel kann den ersten Tempogegenstoß sicher in die Maschen vollenden.
10
17:42
Weinhold taucht nach einem Diagonallauf frei vor Pešić auf, wirft aber genau auf die vom Brest-Keeper abgedeckte linke Ecke.
9
17:41
Gelbe Karte für Konstantin Igropulo (Brest HC Meshkov)
8
17:40
Tor für Brest HC Meshkov, 3:2 durch Dzmitry Nikulenkau
Der Spielmacher schafft im Zentrum einen Durchbruch an den Kreis und ist dann nicht mehr zu stoppen.
7
17:39
Tor für THW Kiel, 2:2 durch Nikola Bilyk
Der junge Österreicher zieht leicht nach innen und feuert per Aufsetzer in die flache linke Ecke.
7
17:39
Gelbe Karte für Rajko Prodanović (Brest HC Meshkov)
6
17:38
Pešić kommt etwas besser in den Abend als Landin, hat schon drei Paraden auf dem Konto.
6
17:38
Tor für Brest HC Meshkov, 2:1 durch Dzmitry Nikulenkau
6
17:38
Die 3500 Zuschauer in der Sporthalle Victoria sorgen für eine tolle Kulisse. Die Pfiffe bei Ballbesitz der Zebras ist ohrenbetäubend.
5
17:37
Brest verteidigt mit dem vorgezogenen Razgor, ist von Anfang sehr robust zur Stelle.
4
17:36
Tor für Brest HC Meshkov, 1:1 durch Konstantin Igropulo
Der Russe kann für Brest aus dem rechten Rückraum mit einem wuchtigen Abschluss ausgleichen.
3
17:35
Tor für THW Kiel, 0:1 durch Rune Dahmke
Dahnke rennt am Kreis nach innen, bekommt den Ball bei drohendem Zeitspiel von Zarabec im Zentrum und verwandelt sicher.
3
17:35
Gelbe Karte für Dzmitry Nikulenkau (Brest HC Meshkov)
2
17:35
Im Angriff kommt bei den Gästen Zarabec für Toft auf die Platte.
2
17:34
Weinhold bleibt auf der Gegenseite aus halbrechten sieben Metern an Keeper Pešić hängen.
1
17:34
Landin kann den ersten Wurf von Đorđić parieren. Die Kugel ist nach 55 Sekunden in den Reihen der Zebras.
1
17:33
Rahmel, Weinhold, Toft, Wiencek, Bilyk und Dahmke verteidigen.
1
17:32
Den Gästekasten hütet zunächst Landin.
1
17:31
Kiel in Brest – die ersten 30 Minuten laufen!
1
17:31
Spielbeginn
17:27
Mit Niclas Ekberg und Lukas Nilsson fehlen bei den Zebras zwei Akteure kurzfristig krankheitsbedingt.
17:27
Die Einlaufzeremonie läuft bereits. In Kürze ertönt die Hymne der VELUX EHF Champions League.
17:16
Für die Regeldurchsetzung des weißrussisch-deutschen Duells ist ein Gespann aus Litauen zuständig. Die Schiedsrichter heißen Vaidas Mažeika und Mindaugas Gatelis. EHF-Delegierter ist der Slowene Tomo Vodopivec.
17:10
Nach den Abgängen des Spielmachers Pavel Atman (TSV Hannover-Burgdorf) und des Rückraumshooters Dainis Krištopāns (KC Veszprém) haben die Verantwortlichen die freigewordenen Mittel dazu genutzt, den Kader der Blau-Roten noch breiter aufzustellen. Mit Petar Đorđić (SG Flensburg-Handewitt), Konstanin Igropulo (KIF Kolding) und Pavel Horák (HC Erlangen) hat Fädenzieher Dzmitry Nikulenkau einige neue hochklassige Nebenleute bekommen; zudem wurde der erfahrene Kreisläufer Rastko Stojković mit Vid Poteko (RK Celje) unterstützt.
17:07
Der weißrussische Rekordmeister Brest HC Meshkov gehört nicht zu den ganz großen europäischen Schwergewichten, konnte seine Möglichkeiten in den letzten beiden Spielzeiten mit dem jeweiligen Überstehen der Gruppenphase voll ausschöpfen. Auch vor dieser Saison gab es einen starken personellen Aderlass, der jedoch einmal mehr gut angefangen wurde: Das Team von Coach Serhij Bebeschko hat mit fünf Punkten eine ausgeglichene Bilanz und kann den Zebras damit heute auf vier Zähler enteilen.
17:02
Die tabellarische Konstellation in der Gruppe B der VELUX EHF Champions League ist aus Sicht der Gíslason-Truppe weiterhin schwierig. Mit nur drei Zählern rangiert sie nach fünf Runden nur auf dem sechsten Rang; im Rennen um einen Platz im Achtelfinale darf sie nicht noch weiter abrutschen. Die aktuell am tiefsten positionierten Klubs, Celje und Aalborg, haben bereits unter Beweis gestellt, dass sie trotz fehlender Kaderbreite auch die Favoriten ärgern können und vor allem in der eigenen Halle nicht im Vorbeigehen zu schlagen sind.
16:59
Durch den sechsten Saisonsieg im elften Match ist Kiel in der Tabelle der deutschen Eliteklasse auf den siebten Rang vorgerückt und zumindest wieder in Sichtweite zu den Plätzen, die in der Endabrechnung für die VELUX EHF Champions League qualifizieren. Bei Betrachtung der aktuellen Topleistungen der Rhein-Neckar Löwen ist es wohl eher unrealistisch, dass die Ostseestädter noch einmal in das Meisterschaftsrennen werden eingreifen können. Als deutscher Vorzeigeklub ist der erneute Start in der Königsklasse eminent wichtig.
16:55
Keine 48 Stunden nach der jüngsten Aufgabe in der DKB Handball-Bundesliga haben die Zebras in der VELUX EHF Champions League eine äußerst unangenehme Prüfung zu bestehen. Auf nationaler Bühne haben sie nach der letzten Länderspielpause des Kalenderjahres den erwarteten Heimsieg gegen die Eulen Ludwigshafen eingefahren. Tat sich der THW auch wegen eines fruchtlosen Deckungsexperiments im ersten Durchgang schwer und nahm nur einen Vorsprung von einem Treffer in die Kabine, konnte der Aufsteiger am Ende souverän mit 28:21 geschlagen werden.
16:49
Hallo und herzlich willkommen aus der weißrussisch-polnischen Grenzregion! Der THW Kiel will in der VELUX EHF Champions League fernab der norddeutschen Heimat einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Einzug in die K.o.-Phase landen. Kann die Mannschaft von Trainer Alfreð Gíslason beim Brest HC Meshkov bestehen?

Aktuelle Spiele

12.11.2017 17:00
THW Kiel
THW Kiel
THW
THW Kiel
RK Celje Pivovarna Lasko
CPL
RK Celje
RK Celje Pivovarna Lasko
12.11.2017 19:00
FC Barcelona
Barcelona
FCB
FC Barcelona
Rhein-Neckar Löwen
RNL
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
HC Metalurg Skopje
Metalurg
MET
HC Metalurg Skopje
Montpellier HB
MHB
Montpellier HB
Montpellier HB
16.11.2017 19:00
RK Gorenje Velenje
Gorenje Velenje
RKG
RK Gorenje Velenje
Dinamo București
DIN
Din. București
Dinamo București
16.11.2017 20:15
Kadetten Schaffhausen
Schaffhausen
KAD
Kadetten Schaffhausen
CB Ademar León
CBA
Ademar León
CB Ademar León

Brest HC Meshkov

Brest HC Meshkov Herren
Stadt
Brest
Land
Belarus
Gegründet
2002
Spielort
Sportshall Victoria
Kapazität
3.740

THW Kiel

THW Kiel Herren
vollst. Name
Turnverein Hassee-Winterbek Kiel
Spitzname
Die Zebras
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
04.02.1904
Sportarten
Handball
Spielort
Sparkassen-Arena
Kapazität
10.285