Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Mehr
    Achtelfinale
    13.06.2019 15:05
    Beendet
    Deutschland
    A. Zverev
    1
    4
    7
    3
    Deutschland
    D. Brown
    2
    6
    6
    6

    Liveticker

    17:25
    Fazit
    Die kleine Sensation ist perfekt! Dustin Brown schickt Alexander Zverev mit 6:4, 6:7, 6:3 nach Hause und zieht mit dem Triumph über die Nummer eins der Setzliste ins Viertelfinale ein. Dabei machte der Qualifikant genau das, was er am besten kann: Show, Spektakel und Serve-and-Volley. So nutzte er Zverevs Fehler im ersten Durchgang zum einzigen Break und servierte die Geschichte aus. Erst im zweiten Satz steigerte sich der Favorit, der jedoch immer noch unnötige Fehler einstreute. Trotz des Breaks brachte er das Momentum nicht über die Zeit und musste über den Tie-Break gehen, wo er die Nerven behalten konnte. Im dritten Satz deutete zunächst nichts darauf hin, dass einer der beiden Akteure seinen Aufschlag abgeben würde. Nachdem Brown dann drei Breakbälle beim Stand von 3:3 zu Nichte machte, produzierte Zverev wiederum zu viele Fehler. So gab er sein Service weg und hatte am Ende nicht mehr viel entgegenzusetzen. Brown ist deshalb der verdiente Sieger, weil er seine Chancen deutlich konsequenter nutzte als der 22-Jährige. Der wiederum dürfte maßlos enttäuscht sein, schließlich stand und fiel dieses Match vor allem mit seiner schwankenden Leistung. Während er nach Hause fahren darf, trifft die Nummer 170 der Welt auf den Sieger der Partie zwischen dem Kanadier Félix Auger-Aliassime und dem Franzosen Gilles Simon. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
    17:16
    Brown - Zverev 6:4 6:7 6:3
    Er hat es! Brown volliert mit der Rückhand weit in Zverevs Rückhandecke und profitiert von dessen erzwungenem Fehler!
    17:15
    Brown - Zverev 6:4 6:7 5:3
    Um Himmels willen! Brown muss über den zweiten Aufschlag gehen und kriegt den Return direkt vor die Füße. Sein Halbvolley tropft von der Netzkante gerade so ins Feld, Zverev kommt knapp zu spät. Im Anschluss verlegt der 34-Jährige zum wiederholten Male einen Volley nach dem Return, ehe er es besser macht und zum 30:15 volliert. Hier landet Zverevs Rückhandreturn weit cross im Aus. Zwei Matchbälle!
    17:13
    Brown - Zverev 6:4 6:7 5:3
    Brown hat das Break! Er spielt den Vorhandslice longline als Angriffsball und macht dann am Netz den einfachen Volley klar. Nun serviert er zum Matchgewinn!
    17:13
    Brown - Zverev 6:4 6:7 4:3
    Das ist bitter: Zverev steht nach Stop von Brown am Netz, scheitert mit seinem Sliceversuch aber an der wenige Zentimeter vor ihm befindlichen Kante. Anschließend jagt Brown seine Rückhand mal von der Grundlinie ohne Not zu weit, ehe Zverev seinen 14. Doppelfehler aufs Parkett legt. Es ergibt sich bei 30:15 für den Underdog eine Rally, bei der dieser eine total verrissene Rückhand produziert - entsetzlich. Ein glücklich geblockter Return von Brown mit folgendem Rückhandfehler Zverevs hat den Breakball zur Konsequenz!
    17:08
    Brown - Zverev 6:4 6:7 4:3
    Und der 34-Jährige bleibt cool. Ein guter Aufschlag zwingt Zverev zum Fehler, damit bleibt es in der Reihe.
    17:08
    Brown - Zverev 6:4 6:7 3:3
    Der Mann ist ein Teufelskerl! Trotz zweitem Aufschlag geht er mutig ans Netz und holt sich den Einstand per Rückhandflugball. Kurz darauf saust Zverevs Rückhandlob über die Grundlinie hinweg. "Komm jetzt!" feuert sich Brown an. Spielball.
    17:06
    Brown - Zverev 6:4 6:7 3:3
    Beide abgewehrt! Erst kriegt Zverev den Return nicht herüber, dann schickt er seinen schwierigen Passierball mit dem Vorhandlongline zu weit. Allerdings punktet er dann am Netz nach schwachem Stop von Brown und hat wieder Breakball!
    17:05
    Brown - Zverev 6:4 6:7 3:3
    Viel Glück für den Mann aus Celle. Bei 0:15 schleudert Zverev seine Rückhand ohne Not nur ins Netz, das hätte sonst deutlich schlimmer aussehen können. Trotzdem kommt der Wahlmonegasse zum 30:15, weil er mit einem Returnwinner erfolgreich ist. Ein Fehler beim Halbvolley beschert dem 22-Jährigen zwei Breakbälle.
    17:03
    Brown - Zverev 6:4 6:7 3:3
    Keiner der beiden Returnierenden hat aktuell eine Schnitte gegen den Service des Gegners. Zverev schlägt sich jetzt total problemlos durch dieses Game auf und macht in 46 Sekunden das 3:3 perfekt.
    17:01
    Brown - Zverev 6:4 6:7 3:2
    Bei 30:0 lockt Brown Zverev mit einem eigentlich ganz schwachen Volley hoch über seinem Kopf ins Halbfeld, wo der eigentlich alle Zeit der Welt hat. Seine Rückhand aber visiert direkt Brown an, der einfach den Schläger reinhält und Erfolg hat. Per Ass macht er auf dieses Spiel den Deckel drauf.
    16:58
    Brown - Zverev 6:4 6:7 2:2
    Zu 15 sackt der 22-Jährige dieses Game schließlich auch ein. Noch ist alles ausgeglichen.
    16:58
    Brown - Zverev 6:4 6:7 2:1
    Der Hamburger muss nachlegen, der Hamburger schickt sich an, dies zu tun. Zwei knallharte Aufschläge besorgen ihm das 30:0, dann bleibt er mit einem Vorhandcross am Netz hängen. Ein zu langer Return Browns bringt ihm jedoch Spielbälle ein.
    16:55
    Brown - Zverev 6:4 6:7 2:1
    Brown hat Bock! Bei 15:0 punktet er mit einem crossen Halbvolley, der unerreichbar ist. Danach lässt er einen eingesprungenen Rückhandwinner und ein Ass folgen. So geht er rasch wieder mit 2:1 in Front.
    16:53
    Brown - Zverev 6:4 6:7 1:1
    Da ärgert er den Favoriten nochmal: Brown geht mit dem Return auf den Stop, Zverev will dann den direkten Winner und legt die Kugel im Aus ab. Schließlich aber per Ass holt sich der Setzlistenerste das 1:1.
    16:52
    Brown - Zverev 6:4 6:7 1:0
    Auch der Wahlmonegasse legt los wie die Feuerwehr. Zwei brachiale Aufschläge kriegt der 34-Jährige nicht mehr zurück, auch beim dritten begeht er einen Returnfehler. Spielbälle, drei an der Zahl.
    16:51
    Brown - Zverev 6:4 6:7 1:0
    Guter Beginn für den gebürtigen Jamaikaner. Relativ schnell und mühelos geht er mit 40:15 in Front und scheint sich bei eigenem Service wieder zu stabilisieren. Mit einem guten Crossvolley stellt er auf 1:0 in den Games. Sehr wichtig für ihn.
    16:48
    Zwischenfazit
    Zverev rettet sich also gerade noch in den dritten Satz. Der zweite indes war geprägt von einem besser werden Sascha, der dennoch einige Fehler zu viel einstreute und im wichtigen Moment das Break wegwarf. Zu seinem Glück vergab Brown bei 5:5 zwei Breakbälle, die gleichzeitig wie kleine Matchbälle waren. So war er im Tie-Break klar der sicherere Akteur und hat im dritten Durchgang nun alle Möglichkeiten.
    16:47
    Brown - Zverev 6:4 6:7 0:0
    Und Zverev greift sich den Satz! Browns Vorhandslice geht nur ins Aus. Damit müssen wir den dritten Durchgang entscheiden lassen.
    16:47
    Brown - Zverev 6:4 6:6 (3:6)
    Zitterpartie! Beim bisher längsten Ballwechsel steht ausnahmsweise Brown an der Grundlinie und Zverev am Netz. Letzter lässt drei Smashes liegen, profitiert dann vom Rückhandfehler des Außenseiters. Ein Aufschlagwinner hat dann drei Satzbälle zur Folge!
    16:45
    Brown - Zverev 6:4 6:6 (3:4)
    Ganz viel Glück: Zverevs Return saust von der Netzkante so ins Feld, dass Brown genügend Reaktionszeit hat. Mit einem tollen Rückhandcross kriegt er den Hamburger ans Laufen und volliert sich dann zum 3:4.
    16:44
    Brown - Zverev 6:4 6:6 (2:4)
    Pünktlich zum Seitenwechsel segelt der nächste Volley vom Weltranglisten-170. zu weit. Wieder liegt er mit dem Minibreak zurück.
    16:44
    Brown - Zverev 6:4 6:6 (2:3)
    Eher leichtfertig drischt Brown seine Vorhand hier ins Aus, wo er es mal wieder in eine Rally geschafft hat. Mit einem weiten Vorhandreturn auf die Linie zwingt er Zverev zum Rückhandfehler. Wieder alles in der Reihe.
    16:43
    Brown - Zverev 6:4 6:6 (1:2)
    Ganz knapp ballert Zverev seinen Vorhandreturn auf den zweiten Aufschlag ins Seitenaus. Bei 1:1 verlegt Brown seinen Rückhandvolley. Minibreak!
    16:42
    Brown - Zverev 6:4 6:6 (0:1)
    Guter Beginn für Sascha. Ein Ass durchs Zentrum lässt ihn auf 1:0 stellen.
    16:41
    Brown - Zverev 6:4 6:6
    Brown wehrt vier Satzbälle ab und rettet sich in den Tie-Break. Ein echter Krimi!
    16:41
    Brown - Zverev 6:4 5:6
    Auch dieses Servicegame zieht sich in die Länge. Zverev schafft es nicht, Brown zu passieren, und muss den Volley über sich ergehen lassen. Ein leichter Vorhandfehler gewährt dem Qualifikanten einen Spielball.
    16:40
    Brown - Zverev 6:4 5:6
    Fantastisch! Brown lockt Zverev mit einem Volley-Stop ans Netz vor, wo ihn der Hamburger cross schon beinahe passiert hat. Mit einer Becker-Rolle hechtet der Außenseiter aber zum Ball und wehrt das Ding so ab. Allerdings kassiert er direkt den nächsten Returnwinner. Wieder Satzball!
    16:39
    Brown - Zverev 6:4 5:6
    Au weia, viel zu leicht schiebt Sascha das Ding weg! Sein Rückhandreturn auf den zweiten Aufschlag saust meilenweit neben die Linie. Anschließend punktet Zverev mit einem Rückhandreturn, den Brown an sich vorbeifliegen lässt. Total verschätzt - Satzball - nur zweiter Aufschlag!
    16:38
    Brown - Zverev 6:4 5:6
    Die erste Möglichkeit wehrt Brown mit einem weiteren unangenehmen Halvolley ab. Und Nummer zwei?
    16:37
    Brown - Zverev 6:4 5:6
    Die Frage ist: Zieht Brown seinen Stiefel nun unabhängig von den leichtfertig vergebenen Breakchancen weiter durch? Zunächst mal nein, Zverev überwindet den 34-Jährigen mit einem tollen Rückhandlob zum 30:0. Der reagiert mit einem Ass, allerdings auch einem extrem einfachen Rückhandfehler am Netz. Satzbälle!
    16:34
    Brown - Zverev 6:4 5:6
    Es geht doch noch zu Ende! Zverev feuert wieder sein Service als Ass - diesmal durch die Mitte - ins Feld. 6:5, der Tie-Break ist ihm sicher.
    16:34
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Aber auch der passt nicht. Zverev pfeffert seinen ersten Aufschlag nach außen, wo Brown nicht mehr entscheidend rankommt. Ein Returnfehler hat den nächsten Spielball zur Konsequenz.
    16:33
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Dieses Aufschlagspiel geht wohl bis in alle Ewigkeit! Zverev scheucht seine Vorhand deutlich ins Aus. Beim erneuten Einstand returniert der Außenseiter auf die Grundlinie, was von Zverev nach einem Fehler überprüft wird. Er hat Unrecht - damit gibt es wieder Breakball!
    16:32
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Einfach unglaublich! Brown gräbt am Netz einen Halbvolley-Lob aus, der in hohem Bogen über Zverev an die Linie düst. Der Setzlistenerste rast zurück und versucht es mit dem Tweener, ist gegen den folgenden Volley aber machtlos. Ein Ass, bei dem Brown die Challenge bemüht und keinen Erfolg hat, hat den Spielball zur Folge.
    16:30
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Oha, ganz viel Glück für Sascha! Er wird von einem Lob Browns zurück an die Grundlinie geschickt und sieht sich dem aufgerückten Routinier gegenüber. Der verlegt den Rückhandvolley fast schon leichtfertig. Einstand, und per Servicewinner stellt der Weltranglistenfünfte auf Vorteil.
    16:29
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Das gibt es doch gar nicht! Schon wieder kommt da nur ein Doppelfehler, und schon wieder muss der Wahlmonegasse über Einstand gehen. Hier liefern sich beide den wohl besten Ballwechsel der Partie, bei dem Zverev viel Laufarbeit verrichten muss und von einem Volley Browns überwunden wird. Breakball!
    16:27
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Was auch sonst? Doppelfehler! So bringt sich Zverev immer wieder um den eigenen Lohn. Wieder geht es über Einstand, diesmal hämmert er ein Ass mit 212 km/h auf das Feld.
    16:27
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Es geht aber über Einstand. Der Mann aus Celle wuchtet einen Rückhandreturn übers Netz, der Zverev im wahrsten Sinne des Wortes in die Knie zwingt. Bei 40:40 drischt der 34-Jährige den Vorhandreturn deutlich hinter die Grundlinie. Erneut Spielball.
    16:26
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    30:0 führend, produziert Zverev schon seinen elften Doppelfehler - eine erschreckende Bilanz! Weil Brown danach auch noch am Netz kühlen Kopf bewahrt und sicher cross volliert, heißt es plötzlich 30 beide. Hier macht der Favorit per Serve-and-Volley den Spielball perfekt.
    16:23
    Brown - Zverev 6:4 5:5
    Per Serve-and-Volley gleicht Brown auf 5:5 aus. Damit ist der Hamburger auf der anderen Seite nun extrem unter Druck.
    16:23
    Brown - Zverev 6:4 4:5
    Die wichtige Frage: Bringt Brown nun auch sein eigenes Servicegame durch? Bei 15:0 kassiert er jedenfalls einen brutalen Vorhandreturnwinner von Zverev, ehe er mit einem Vorhandvolley gegen die Laufrichtung des Weltranglistenfünften erfolgreich ist. Kurz darauf trifft Brown per Aufschlag die Linie, was auch die von Zverev angeforderte Challenge zeigt. Den ersten Spielball lässt der Qualifikant mit einem einfachen Vorhandfehler am Netz liegen.
    16:20
    Brown - Zverev 6:4 4:5
    Erstmals entwickelt sich eine Rally mit mehr als vier Schläge, an deren Ende Brown den Rückhandslice verlegt. Der folgende Ballwechsel ist sogar noch länger und endet mit einem famosen Vorhandstop Brown, der zwei Mal aufkommt, bevor Zverev dran ist. Break! Alles wieder in der Reihe.
    16:18
    Brown - Zverev 6:4 3:5
    Zverev startet sein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler und muss danach auch noch einem starken crossen Vorhandvolley von Brown hinterherschauen. Bei 0:30. Der nächste Doppelfehler bringt dem gebürtigen Jamaikaner drei Breakbälle! Au weia...
    16:16
    Brown - Zverev 6:4 3:5
    Bei 0:15 aus seiner Sicht probiert es Zverev mal mit einem Lob gegen de aufgerückten Brown, zielt aber etwas zu weit. Der 34-Jährige zimmert danach einen schwierigen Überkopfball an die Linie und verwertet im Anschluss seinen ersten Spielball per Ass. Jetzt braucht er das Break.
    16:14
    Brown - Zverev 6:4 2:5
    Ratzfatz führt Zverev hier mit 40:0 in Führung. Brown kann in seinen Returnspielen absolut gar nichts ausrichten. Vollkommen mühelos lässt der 22-Jährige ein Ass folgen und zwingt seinen Gegner nun, gegen den Satzverlust aufzuschlagen.
    16:12
    Brown - Zverev 6:4 2:4
    Ein geschickt platziert kurz-crosser Rückhandvolley bringt den Underdog auf 2:4 in den Spielen heran. Kommt er in diesem Satz nochmal heran?
    16:11
    Brown - Zverev 6:4 1:4
    Es geht erneut ausgeglichen los. Brown muss nun wesentlich mehr investieren, um an Punkte zu kommen. Bei 30:15 profitiert er von einem Vorhandfehler seines Opponenten und hat Spielbälle auf dem Racket liegen.
    16:09
    Brown - Zverev 6:4 1:4
    Durchatmen, Herr Zverev. Mit einem Aufschlag durch die Mitte zwingt er Brown zum Returnfehler. 4:1, es deutet vieles auf den Decider hin.
    16:08
    Brown - Zverev 6:4 1:3
    Ohje, wieder Doppelfehler. Damit geht es über Einstand, wo Browns improvisierter Return im Aus auftropft. Wieder Spielball.
    16:07
    Brown - Zverev 6:4 1:3
    Es wird wieder enger für Zverev. Nach einem verzogenen Rückhandlongline als Passierversuch sieht er sich einem 0:30 ausgesetzt. Dem lässt er einen Aufschlag durch die Mitte folgen, der im Aus gesehen wird. Zverev ist damit nicht zufrieden, bemüht aber auch nicht die Challenge, weil der Stuhlschiedsrichter das Ding im Nachhinein gut gibt. Zwei neue Aufschläge, gleich der erste fliegt als Ass auf den Court. Wenig später gibt es nach einem weiteren Ass Spielball für den Youngster.
    16:04
    Brown - Zverev 6:4 1:3
    Der gebürtige Jamaikaner bleibt dran! Mit einem Servicewinner verkürzt er in diesem Satz auf 1:3. Jetzt muss Sascha wieder liefern.
    16:04
    Brown - Zverev 6:4 0:3
    Zverev knallt einen Rückhandreturn die Linie entlang zum Einstand, lässt sich dann aber ein Ass um die Ohren fliegen. Wieder Spielball.
    16:03
    Brown - Zverev 6:4 0:3
    Brown muss zusehen, den Durchgang nicht zu früh abzugeben. Bei 0:15 hat er am Netz mal wieder Erfolg und volliert zwei Vorhände von Zverev weg, punktet daraufhin mit einem Aufschlagwinner. Ein Doppelfehler bedeutet jedoch das 30 beide, hier macht er per Vorhandvolley den Spielball perfekt.
    15:59
    Brown - Zverev 6:4 0:3
    So geht es doch: Zverev knallt einen Inside-In auf den Platz und gibt Brown keine Abwehrchance. 3:0, Break bestätigt.
    15:59
    Brown - Zverev 6:4 0:2
    Jetzt läuft es wie geschmiert beim Wahlmonegassen. Mit zwei schnellen Aufschlagwinnern geht er 30:0 in Front, danach saust ein weiterer Return des Underdogs ins Aus.
    15:58
    Brown - Zverev 6:4 0:2
    Mit viel Glück gewinnt Zverev dieses Game! Sein extrem hoher Not-Return klatscht hinten auf die Grundlinie, Brown ist total überrascht und schiebt seine Vorhand ins Netz.
    15:57
    Brown - Zverev 6:4 0:1
    Zum wiederholten Male schimpft sich Zverev einen zurecht. Wieder gelingt die Serve-and-Volley-Variante von Brown. Im Anschluss rutscht ein weiterer Vorhandcrossreturn als Winner auf die Linie. Diesen nächsten Breakball macht Brown per Servicewnner zu Nichte. Es ist ein Auf und Ab. Bei 40 beide entscheidet Sascha ein Volley-Duell am Netz für sich. Nächster Breakball!
    15:55
    Brown - Zverev 6:4 0:1
    Wieder wehrt der Qualifikant diese Möglichkeit ab. Ein Stopversuch, der an der Netzkante kleben bleibt, hat gleich wieder den Vorteil für Zverev zur Folge.
    15:55
    Brown - Zverev 6:4 0:1
    Auch der zweite Breakball ist weg! Ein Aufschlagwinner stellt auf Einstand, Zverev kontert jedoch mit einem Vorhandcrossreturnwinner. Wieder Breakball!
    15:54
    Brown - Zverev 6:4 0:1
    Jetzt könnte es für Zverev mal wieder Breakchancen geben! Zwei Mal überwindet er Brown nach dessen kurzen Halbvolleys am Netz und führt so nach 0:15 mit 30:15. Ein Doppelfehler gewährt dem Favoriten dann tatsächlich die Breakbälle, von denen Brown den ersten gleich per Serve-and-Volley vereitelt.
    15:52
    Brown - Zverev 6:4 0:1
    So ist es denn auch: Ein weiteres Ass beschert ihm die 1:0-Führung.
    15:52
    Brown - Zverev 6:4 0:0
    Rasch zieht der Hamburger bei eigenem Aufschlag zu Beginn des Satzes auf 30:0 davon und macht wenig später mit einem Ass zwei Spielbälle perfekt. Das sieht nach einem guten Start aus.
    15:50
    Zwischenfazit
    Sensationell holt sich Brown den ersten Durchgang. Er profitiert dabei häufig von Zverevs enormer Fehleranfälligkeit, der teilweise haarsträubend spielt. Kommt der erste Aufschlag, hat er keinerlei Probleme mit dem Routinier. Sieben Asse werden von sechs Doppelfehlern allerdings aufgewogen. Zudem kommt er kaum mal zu Returns. Wenn Brown so weitermacht, könnte die Wundertüte den dicken Fisch hier an Land ziehen.
    15:49
    Brown - Zverev 6:4 0:0
    Brillant! Brown schlägt nach außen auf, spielt einen fantastischen Vorhand-Halbvolley und überlobt Zverev, der ihn longline passieren will, mit der Vorhand aus der Körperstreckung heraus. Klasse!
    15:47
    Brown - Zverev 5:4
    Zwei Punkte trennen den 34-Jährigen noch vom überraschenden Satzgewinn! Und mit dem dritten Servicewinner des Games gibt es drei neue Satzbälle!
    15:45
    Brown - Zverev 5:4
    Zverev serviert sich nochmal aus der Misere. Mit einem Aufschlag nach außen zwingt er seinen Kontrahenten zum Fehler, jetzt hat es Brown in der eigenen Hand.
    15:44
    Brown - Zverev 5:3
    Erneut abgewehrt! Brown lässt sich auf ein Rückhandsliceduell ein und verliert es. Ein zu langer Return bringt dem Setzlistenersten dann einen Spielball.
    15:44
    Brown - Zverev 5:3
    Auch die vereitelt Zverev mit einem Ass. Aus der folgenden Mini-Rally heraus haut Sascha einen weiteren Rückhandcross nur ins Netz. Satzball!
    15:43
    Brown - Zverev 5:3
    Auch der zweite passt nicht, der Return verendet im Netz. Und Möglichkeit Nummer drei?
    15:42
    Brown - Zverev 5:3
    Zverev schlägt nun also gegen den Satzverlust auf und beginnt mal wieder mit einem Doppelfehler. Weil er direkt den nächsten dieser Sorte folgen lässt (bereits der sechste im ersten Durchgang), steht es fix 0:30. Ein unfassbar schneller und flacher Rückhandcross mit einer Hand von Brown hat drei Satzbälle zur Konsequenz. Wahnsinn! Per Ass macht Zverev den ersten zu Nichte.
    15:41
    Brown - Zverev 5:3
    Oha, nicht übel von Brown. Der gebürtige Jamaikaner bleibt über Kopf cool und schweißt den Ball zum 5:3 auf das Feld.
    15:40
    Brown - Zverev 4:3
    Da ärgert er sich! Brown serviert durch die Mitte, Zverev begeht einen relativ einfachen Returnfehler und hat gegen den anschließenden Volley bei Einstand keine Chance mehr. Wieder Spielball.
    15:39
    Brown - Zverev 4:3
    Bockstark! Zverev passiert Brown nach dessen tiefem Volley aus vollem Lauf klasse mit dem Vorhandreturn. Per Doppelfehler gewährt der Exzentriker seinem Gegner einen Breakball!
    15:38
    Brown - Zverev 4:3
    Wieder geht das hier exzellent los für den 34-Jährigen. Mit zwei Aufschlagwinner geht er 30:0 in Führung, verlegt dann jedoch einen anspruchsvollen Volley ganz knapp. Anschließend returniert Zverev gut und hat nach dem Not-Volley Browns das offene Feld vor sich. Bei 30 beide landet der Vorhandreturn des Favoriten im Netz. Spielball.
    15:35
    Brown - Zverev 4:3
    Nun lässt Sascha mal nichts anbrennen. Mit drei wuchtigen Services und einem sicheren Volley tütet er blitzschnell das 3:4 in den Games ein. Nun darf Brown wieder.
    15:34
    Brown - Zverev 4:2
    Der Weltranglisten-170. kommt per Ass zum nächsten Spielgewinn. Wir nähern uns der heißen Phase des Satzes.
    15:33
    Brown - Zverev 3:2
    Überragend von Brown! Gleich drei Mal wehrt er bei 15:0 Passierversüche von Zverev beinahe lässig ab und kontert sogar per Lob-Volley aus dem Halbfeld. Den bekommt der Youngster nicht mehr erlaufen. Kurz darauf steht es 30 beide, doch per Aufschlagwinner erhöht Brown auf 40:30. Zwei Doppelfehler machen ihm das hier schwieriger als nötig.
    15:30
    Brown - Zverev 3:2
    Mit einem weiteren Servicewinner verkürzt der Weltranglistenfünfte auf 2:3. Dennoch benötigt er immer noch mindestens ein Break.
    15:29
    Brown - Zverev 3:1
    Zverev hat wirklich zu kämpfen. Sofern er keine Aufschlagwinner produziert, kommen von ihm aus der Rally heraus viele Fehler. Immerhin stellt er mit zwei Assen nacheinander auf 40:15.
    15:28
    Brown - Zverev 3:1
    Da hätte Zverev mehr draus machen können: Browns schwierig zu nehmender Volley landet genau in seiner Vorhand, die schleudert er aber zu weit. 3:1.
    15:27
    Brown - Zverev 2:1
    Und Brown macht immer weiter. Mit seinem geduldigen Serve-and-Volley stellt er Zverev durchaus vor Probleme, vor allem aber kommen kaum mal Returns ins Feld. Eine verschlagene Vorhand des Wahlmonegassen auf den Aufschlag hat zwei Spielbälle zur Folge. Den ersten wehrt die Nummer eins der Setzliste aber klasse ab, indem er den Volley Browns longline an ihm vorbeischiebt.
    15:24
    Brown - Zverev 2:1
    Oha, schwach von Sascha. Mit einem Doppelfehler schenkt er dieses Break weg. Ein ganz unangenehmer Auftakt für ihn.
    15:23
    Brown - Zverev 1:1
    Richtig stark von Brown! Bei 0:15 aus seiner Sicht lockt er Zverev mit einem unkoventionellen Vorhandslice ans Netz und überlobt ihn mit der Rückhand sensationell. Da kommt der 22-Jährige nicht mehr hin. Der kontert seinerseits mal mit einem Netzangriff und hat Erfolg, kassiert auf den folgenden zweiten Aufschlag aber einen schmucken Vorhandreturnwinner. Bei 30:30 rutscht Brown beim Return bereits weg, doch Zverev nutzt den Volley am Netz nicht. So läuft der 34-Jährige noch in Position und passiert seinen Gegner longline mit der Rückhand. Was für ein Schlag! Breakball!
    15:21
    Brown - Zverev 1:1
    Souverän gleicht der Routinier aus. Guter Start für ihn.
    15:20
    Brown - Zverev 0:1
    Auch Brown erwischt einen guten Start. Zwei nicht returnierte Services bringen ihm das 30:0 ein, ehe Zverev doch mal zwei Aufschläge zurückschlägt und direkt punktet. Bei 30 beide klappt es mal mit Browns Serve-and-Volley-Variante und es gibt Spielball.
    15:19
    Brown - Zverev 0:1
    Per Aufschlagwinner sichert sich Zverev dann doch das 1:0 in de Games. Eine schwierige Geburt.
    15:18
    Brown - Zverev 0:0
    Und dann auch noch der dritte hinterher! Was ist das denn? Brown kommt ohne irgendein eigenes Dazutun zum Einstand. Der gebürtige Jamaikaner probiert es danach mit einem Stop-Return, das funktioniert aber nicht.
    15:17
    Brown - Zverev 0:0
    Au weia, mit zwei unnötigen Doppelfehlern macht der Hamburger die Geschichte hier tatsächlich nochmal interessant. Nur noch eine Chance aufs 1:0 verbleibt.
    15:16
    Brown - Zverev 0:0
    Ab geht's in dieses Match, Zverev serviert zuerst. Der Favorit holt sich mit guten Aufschlägen schnell die ersten drei Zähler, wobei der dritte gar als Ass auf dem Court einschlägt. Spielbälle.
    15:09
    Nicht mehr lange
    Beide Spieler sind jetzt auf dem Court angekommen und wärmen sich auf. In wenigen Augenblicken kann es hier dann endlich losgehen.
    14:58
    Head-to-Head
    Ein Mal duellierten sich die beiden Männer bisher auf der Tour. 2014 beim Challenger im belgischen Mons behielt Zverev mit 7:6, 6:3 auf Hartplatz die Oberhand. Besonders aussagekräftig wird dieser Vergleich aber nicht sein. So sagt der Favorit selbst: “Dustin ist einer der gefährlichsten Spieler auf Rasen. Vor allem, wenn man selbst vorher noch kein Match gespielt hat“. Das musste nicht zuletzt auch Rafael Nadal schon zwei Mal feststellen; 2014 in Halle und 2015 in Wimbledon unterlag der spanische Superstar zwei Mal gegen Brown. Überraschungen kann er also.
    14:52
    Ein Triumph, dann wieder Niederlagen
    Das bisherige Saisonhighlight für den 34-Jährigen war sicherlich der Auftritt beim Sophia Antipolis Challenger in Frankreich. Auf Sand zog er nach Siegen unter anderem über Robin Haase und den Deutschen Rudi Molleker in Finale ein, wo er den Serben Filip Karjinovic bezwang. Mit diesem Titel im Rücken schied er jedoch erneut relativ früh bei drei Turnieren in Mexiko aus und verpasste auch die Qualifikation für Roland Garros. Nun darf er sich wieder auf seinem Lieblingsbelag versuchen. Auf Rasen in Stuttgart fühlt er sich offenbar direkt wohl, Erfolgen über Denis Istomin und Gregoire Barrere folgte ein 6:4, 7:6 über John Millman. Nun wartet die wohl schwerste Hürde überhaupt beim Mercedes Cup.
    14:47
    Frühe Ausscheiden zu Beginn
    Deutlich ruhiger läuft das Ganze bei Gegner Dustin Brown ab. Der gebürtige Jamaikaner nimmt vorwiegend an Challenger-Wettbewerben teil, war aber besonders zu Anfang des Jahres nicht sonderlich erfolgreich. Bei den Turnieren in Nouméa, Newport, Cleveland, Dallas, Bergamo, Pau und Lille musste er jedes Mal in der dritten Runde oder früher die Segel streichen. Zudem verpasste er die Qualifikation für die Australian Open.
    14:41
    Pünktlicher Befreiungsschlag
    Dann aber packte der Wahlmonegasse den Turnaround. Kurzfristig sagte er für das Turnier in Genf zu und gewann es nach drei Dreisatzerfolgen sogar. Die Generalprobe für die French Open gelang also, und auch in Roland Garros zeigte der 22-Jährige ansprechende Leistungen. Nach Siegen über John Millman, Mikael Ymer, Dusan Lajovic und Fabio Fognini fand er sich im Viertelfinale wieder. Dort musste er sich dem Branchenprimus Novak Djokovic geschlagen geben. Dennoch scheint sich Zverev aus der Krise befreit zu haben.
    14:37
    Schwieriges Jahr
    Bislang war es nicht die Spielzeit des Sascha Zverev. Ein Ausscheiden in der vierten Runde der Australian Open gegen Milos Raonic und die Finalpleite gegen Nick Kyrgios in Acapulco läuteten die wohl bisher schwierigste Phase in der Karriere des Youngsters ein. Nach frühen Niederlagen in Indian Wells (dritte Runde vs. Jan-Lennard Struff) und Miami (zweite Runde vs. David Ferrer) ging die Sandplatzsaison los, die lange Zeit nicht sein Freund werden sollte. In Marrakesch, Monte Carlo, Barcelona und Rom kam er nicht über die jeweils dritte Runde hinaus, in München und Madrid schaffte er es immerhin ins Viertelfinale.
    14:35
    Hallo!
    Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinale des Mercedes Cup 2019! In Stuttgart kommt es heute zu einem auf dem Papier sehr spannenden deutsch-deutschen Duell: Alexander Zverev, Nummer eins der Setzliste, bekommt es mit Dustin Brown zu tun. Aufschlag ist gegen 15 Uhr.

    Aktuelle Spiele

    14.06.2019 15:00
    Dustin Brown
    D. Brown
    Bro
    Deutschland
    1
    6
    7
    6
    Kanada
    F. Auger Aliass
    Felix Auger-Aliassime
    2
    7
    6
    7
    14.06.2019 17:45
    Marton Fucsovics
    M. Fucsovics
    Fuc
    Ungarn
    0
    4
    4
    Kanada
    Rao
    M. Raonic
    Milos Raonic
    2
    6
    6
    15.06.2019 13:00
    Jan-Lennard Struff
    J.-L. Struff
    Str
    Deutschland
    0
    4
    5
    Italien
    M. Berrettini
    Matteo Berrettini
    2
    6
    7
    15.06.2019 15:00
    Felix Auger-Aliassime
    F. Auger Aliass
    Kanada
    0
    Kanada
    Rao
    M. Raonic
    Milos Raonic
    0
    16.06.2019 15:00
    Felix Auger-Aliassime
    F. Auger Aliass
    Kanada
    0
    4
    6
    Italien
    M. Berrettini
    Matteo Berrettini
    2
    6
    7

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SpanienRafael Nadal9.585
    2SerbienNovak Đoković8.945
    3SchweizRoger Federer6.190
    4RusslandDaniil Medvedev5.705
    5ÖsterreichDominic Thiem5.025
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.000
    7DeutschlandAlexander Zverev2.945
    8ItalienMatteo Berrettini2.670
    9SpanienRoberto Bautista Agut2.540
    10FrankreichGaël Monfils2.530