Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Halbfinale
13.09.2019 14:00
Beendet
Argentinien
Argentinien
80:66
Frankreich
Frankreich
21:1818:1421:1620:18

Liveticker

40
15:59
Fazit:
Argentinien schlägt Frankreich mit 80:66 und steht verdient im Finale. Seit der ersten Minute agierten die Südamerikaner überragend in der Defense, sodass die Europäer katastrophale Wurfquoten auf die Anzeigetafel brachten (39% aus dem Feld, 23% von Draußen). Des Weiteren muss sich Gobert vorwerfen, dass er seinem Team heute nicht helfen konnte und lediglich auf drei magere Pünktchen kam. Auch Fournier hatte mit Foulproblemen zu kämpfen, brachte immerhin noch 16 Zähler zustande. Auf der anderen Seite war der 39-jährige Scola der Matchwinner, der satte 28 Punkte und 13 Rebounds ergatterte. Damit stehen die Argentinier am Sonntag gegen Spanien im Finale, während sich Frankreich mit Australien um Bronze duelliert. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
40
15:54
Spielende
39
15:50
Die letzten 120 Sekunden laufen und die Feierlichkeiten auf den Tribünen sind natürlich schon längst am laufen. Auch Ginobili freut sich am Spielfeldrand sichtlich.
37
15:47
Deckel drauf? Der 39-jährige Scola sieht, dass Gobert ihm auf der halblinken Seite zu viel Platz lässt. Der Argentinier drückt natürlich direkt ab und feuert seine Männer von Downtown wieder mit zwölf in Front.
36
15:42
Wirklich schön ist das Spiel momentan nicht anzusehen. Die Argentinier haben mittlerweile auch Angst, zu viele Fehler zu machen, sodass auf beiden Seite überhaupt kein Spielfluss drin ist.
34
15:38
Eieiei! Gobert vergibt beide Freiwürfe. Anschließend schnappt sich M'Baye die Kugel und wird dabei von Scola gefoult. Doch der Franzose trifft auch nur einen von zwei Freiwürfen. Insgesamt treffen die Europäer heute nur 56% ihrer Versuche von der Linie.
32
15:34
Der erste Treffer aus dem Feld für Gobert! Der Center marschiert durch die Zone und feuert das Leder mit beiden Händen durch den Ring. Hier ist weiterhin noch alles drin.
31
15:32
Guter Anfang! M'Baye drückt direkt im ersten Angriff von Downtown ab und markiert den fünften Dreier für die Franzosen. Auf der anderen Seite zeigt sich allerdings auch Laprovíttola unbeeindruckt und haut ebenfalls den Ball von Draußen rein.
31
15:30
Weiter geht's! Kommt Frankreich nochmal zurück?
31
15:29
Beginn 4. Viertel
30
15:29
Viertelfazit:
Was ist nur mit den Franzosen los? Zehn Minuten vor dem Ende führen die Argentinier mit 60:48 und sind ganz nah dran, ins Finale gegen Spanien einzuziehen. Die Südamerikaner verteidigen weiterhin auf ganz hohem Niveau, sodass die Wurfquoten der Franzosen in ganz miesen Bereichen anzutreffen sind.
30
15:28
Ende 3. Viertel
29
15:24
Evan Fournier hat die große Chance, Punkte in der Transition zu erzielen. Der Offensivstar schiebt dabei den Ellenbogen gegen Deck zu weit raus und muss mit seinem vierten Foul erstmal raus.
28
15:21
Wieder trifft Ntilikina, der über 40% von Draußen trifft, von Downtown und bringt seine Männer bis auf zwölf Zähler ran. Darauf hat Campazzo allerdings kein Bock und haut selbst einen Dreier rein.
26
15:16
Weiterhin läuft bei den Franzosen im Angriff nicht viel zusammen. Die Südamerikaner sind immer wieder extrem nah am Mann, sodass die Wurfquote der nominellen Gäste weiter nach unten geht. Von Draußen haben lediglich 4 von 20 Würfen ihr Ziel gefunden.
24
15:10
Bezeichnend! Gobert steigt mit beiden Händen zum Dunk hoch, hämmert das leder allerdings nur an den Ring. Anschließend leitet Vildoza den Tempogegenstoß ein und wird dabei gefoult. Beide Freiwürfe sitzen, sodass die Argentinier mit zwölf Punkten führen.
23
15:08
Wieder fällt den Franzosen im Angriff nichts ein, sodass Fournier auf der halblinken Seite unter ganz viel Druck draufhämmern muss. Der Ball berührt zwar das Netz, allerdings nur von der Seite.
21
15:06
Wichtig für Frankreich! Andrew Albicy drückt gleich zweimal von Downtown ab. Während der erste Versuch nicht sein Ziel findet, landet der Ball im zweiten Anlauf im Netz.
21
15:06
Vildoza wird von Fournier beim Dreier gefoult und darf dreimal an die Linie. Der Südamerikaner zeigt sich treffsicher und verwandelt alle drei.
21
15:04
Die zweite Hälfte läuft!
21
15:03
Beginn 3. Viertel
20
14:52
Halbzeitfazit:
Zum Pausentee führt Argentinien mit 39:32 gegen Frankreich. Beide Mannschaften machen sich das Leben im Angriff unglaublich schwer, sodass kaum leichte Würfe zustande kommen. Die Argentinier treffen aus dem Feld immerhin 48%, während es bei den Europäern nur 39% sind. Oldie Scola bekommen die Franzosen bislang überhaupt nicht in den Griff, da viel zu körperlos gegen den Argentinier verteidigt wurde. Wichtig wird für die Männer aus Frankreich vor allem sein, dass Gobert endlich in dieses Spiel findet. Bis gleich!
20
14:50
Ende 2. Viertel
20
14:49
Wow! Mit der Schlusssirene feuert Campazzo den Ball von der Birne und unter großer Bedrängnis gen Korb. Die Kugel senkt sich sehenswert durch das Netz, sodass die Argentinier mit sieben Punkten Vorsprung in die Katakomben gehen.
18
14:45
Ähnlich zum ersten Halbfinale von heute müssen beide Mannschaften unglaublich viel investieren, um zu halbwegs guten Würfen zu kommen. Meist dauern die Angriffe ziemlich lange und oft werden schere Würfe unter großem Zeitdruck abgefeuert.
17
14:43
Fast 17 Minuten sind gespielt und Gobert markiert seinen ersten Zähler und das nach einem Freiwurf. Vom Star der Franzosen muss einfach mehr kommen, wenn es etwas mit dem Einzug ins Finale werden soll.
16
14:40
Auf der Tribüne schaut sich auch Legende Ginobili das Halbfinale seiner Argentinier an. Bislang werfen die Südamerikaner 17% von Downtown, während es innerhalb der Dreierlinie starke 55% sind.
14
14:34
Unterm Korb setzt sich Delía mit Foul gegen Lessort durch. Der Argentinier komplettiert das Drei-Punkt-Spiel, während Lessort mit drei Fouls erstmal auf die Bank muss.
13
14:31
Die Franzosen gehen erstmals in Front, da de Colo einen Rebound per Touch Pass direkt zu Lessort weiterleitet. Der Akteur steht unterm Korb komplett blank und donnert die Murmel mit beiden Händen durch den Korb.
12
14:30
Nando de Colo drückt von der halblinken Seite von Downtown ab. Der Ball springt zweimal am Ring hin und her und wäre vermutlich reingefallen. Sicherheitshalber geht Louis Labeyrie zur Kugel und tippt die Murmel rein.
11
14:27
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt!
11
14:27
Beginn 2. Viertel
10
14:26
Viertelfazit:
Die Argentinier erwischten dank Scola einen starken Start in diese Partie und zogen früh mit 10:2 davon. Danach kamen die Franzosen etwas besser rein, da sich Labeyrie zweimal von Downtown treffsicher zeigte. Von Gobert war bislang allerdings noch nichts zu sehen.
10
14:25
Ende 1. Viertel
9
14:22
Eieiei! Lessort darf für zwei Freebies an die Linie und verwirft beide. Der Franzose schnappt sich den eigenen Rebound, verlegt den folgenden Layup dann allerdings auch.
8
14:19
Gegen zwei Bewacher setzt sich Fournier auf der halbrechten Seite sehenswert mit einem Eurostep durch. Der Europäer legt den Ball mühelos übers Brett rein.
7
14:17
Wieder lassen die Argentinier Labeyrie an der Birne zu viel Platz, sodass der Akteur mutterseelenallein nach oben gehen darf. Auch dieser Versuch von Downtown sitzt. Sechs Punkte von Labeyrie bislang!
6
14:14
Unter dem Korb läuft Delía Gobert im Rücken davon, sodass Scola seinen Kollegen anspielen kann. Der Argentinier hat keine Probleme, die Kugel anschließend in den Korb zu legen.
5
14:12
Diesmal schlafen die Südamerikaner in der Defense, sodass Labeyrie auf der halbrechten Seite komplett freisteht. Der Franzose feuert den Ball souverän von Downtown durch den Ring.
4
14:09
Auf der halblinken Seite drückt Campazzo das erste Mal von Downtown ab und ist direkt treffsicher. Im nächsten Angriff ist Scola aus der Mitteldistanz erfolgreich, sodass die Franzosen nach dem 10:2-Run des Gegners die erste Auszeit nehmen müssen.
2
14:07
Luis Scola zieht auf der rechten Seite mit viel Wucht zum Korb und zieht dabei das Foul gegen Frank Ntilikina. Der Layup des Argentiniers sitzt, sodass der Oldie anschließend das Drei-Punkt-Spiel von der Linie perfekt machen kann.
1
14:05
An der Birne geht Ntilikina zwei Schritte nach innen und markiert kurz darauf mit seinem Pullup-Jumper die ersten beiden Punkte der Partie.
1
14:04
Los geht's!
1
14:04
Spielbeginn
13:51
Dort warten bereits die Spanier, die sich heute Mittag in einem packenden Double-Overtime-Thriller gegen Australien durchsetzen konnten. Die Männer von der Iberischen Halbinsel waren zuletzt 2006 erfolgreich, während die Franzosen noch nie bei einer Endrunde gewinnen konnten. Argentinien stand dagegen schon zweimal im Finale und konnte 1950 im eigenen Land den Pokal nach oben stemmen, während man 2002 gegen Jugoslawien den Kürzeren zog.
13:46
Frankreich sorgte im Viertelfinale ebenfalls für eine Überraschung und beendete die Medaillenträume der US-Amerikaner vollkommen verdient. Zweifacher Defensive Player Of The Year Rudy Gobert sorgte mit einer überragenden Partie dafür, dass seine Männer auf die Siegerstraße bogen. Heute soll die nächste Galavorstellung des Franzosen her, um die Europäer ins Endspiel zu tragen.
13:39
Die Argentinier konnten bislang alle Spiele bei dieser WM für sich entscheiden und stehen dementsprechend vollkommen verdient im Halbfinale. Gerade im Viertelfinale zeigten die Südamerikaner gegen Serbien eine überragende Vorstellung und warfen den europäischen Vertreter aus dem Wettbewerb. Vor allem offensiv zeigten die Argentinier fast immer eine starke Leistung, sodass auch heute wieder mit ordentlich Feuerwerk im Angriff gerechnet werden darf.
13:28
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Halbfinale am heutigen Freitag! Ab 14 Uhr duellieren sich Argentinien und Frankreich um den Einzug in das WM-Finale in China.

Aktuelle Spiele

13.09.2019 14:00
Argentinien
Argentinien
ARG
Argentinien
Frankreich
FRA
Frankreich
Frankreich
14.09.2019 10:00
USA
USA
USA
USA
Polen
POL
Polen
Polen
14.09.2019 14:00
Serbien
Serbien
SRB
Serbien
Tschechien
CZE
Tschechien
Tschechien
15.09.2019 10:00
Frankreich
Frankreich
FRA
Frankreich
Australien
AUS
Australien
Australien
15.09.2019 14:00
Argentinien
Argentinien
ARG
Argentinien
Spanien
ESP
Spanien
Spanien

Argentinien

Argentinien Herren

Frankreich

Frankreich Herren