Suchen Sie hier nach allen Meldungen
3. Spieltag Gruppe D
01.07.2019 18:00
Beendet
Südafrika
Südafrika
0:1
Marokko
Marokko
0:0
  • Moubarak Boussoufa
    Boussoufa
    90.
    Linksschuss
Stadion
Al-Salam Stadium
Schiedsrichter
Ndala Ngambo

Liveticker

90
19:53
Fazit
Später Tiefschlag für die Bafana bafana, Marokko setzt sich durch einen Treffer in der Schlussminute mit 1:0 gegen Südafrika durch. Damit zieht die Renard-Elf dank Maximalausbeute als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Südafrika hat nur noch leise Hoffnungen, einer der vier besten Gruppendritten zu sein. Mit einem Zähler mehr auf dem Konto sähe es anders aus, dementsprechend gestaltete die Mannschaft von Stuart Baxter das Spiel im zweiten Abschnitt. Man versuchte nur, das Remis irgendwie über die Zeit zu bringen. Die Quittung kam in Person von Moubarak Boussoufa, unverdient ist der marokkanische Sieg keineswegs.
90
19:51
Spielende
90
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
19:48
Tooor für Marokko, 0:1 durch Moubarak Boussoufa
Last-Minute-Treffer für Marokko, 0:1! Die südafrikanische Hintermannschaft versagt beim Klärungsversuch eines Freistoßes, das Leder fällt vor die Füße von Moubarak Boussoufa. Der Kapitän knallt es aus kurzer Distanz in den rechten Torwinkel, Ronwen Williams hat keine Chance.
89
19:47
Einwechslung bei Marokko: Fayçal Fajr
89
19:47
Auswechslung bei Marokko: Hakim Ziyech
86
19:44
Knappe 28 Meter vor dem Kasten läuft Hakim Ziyech zum Freistoß an, der Standardexperte bleibt mit seinem Direktversuch in der Mauer hängen.
85
19:43
Hlantis Rückpass wird beinahe von En-Nesyri aufgenommen. Williams kommt aber rechtzeitig aus seinem Strafraum und knallt das Leder weg.
84
19:42
Hakimi schiebt sich an Mkhize vorbei, spielt das Leder dann aber exakt in die Beine von Hlanti. Der Abwehrmann startet keinen Konterversuch, stattdessen bolzt er die Kugel weit raus.
81
19:39
Mit dem Punkt landet Südafrika höchstwahrscheinlich unter den vier besten Gruppendritten des Turniers. Deshalb nehmen die Bafana bafana nun Zeit von der Uhr, eine Niederlage könnte für eine kritische Position sorgen.
81
19:38
Einwechslung bei Südafrika: Hlompho Kekana
81
19:38
Auswechslung bei Südafrika: Bongani Zungu
77
19:35
Dirar flankt nach einem Doppelpass mit Ziyech in die Mitte, findet vom rechten Strafraumeck aber keinen Abnehmer.
76
19:34
Einwechslung bei Südafrika: Sibusiso Vilakazi
76
19:33
Auswechslung bei Südafrika: Themba Zwane
75
19:33
Einwechslung bei Marokko: Nabil Dirar
75
19:33
Auswechslung bei Marokko: Noussair Mazraoui
73
19:32
Einwechslung bei Südafrika: Lars Veldwijk
73
19:31
Auswechslung bei Südafrika: Lebo Mothiba
71
19:31
Amrabat setzt am rechten Strafraumeck zur Außenristflanke an, Hakimi lauert am zweiten Pfosten auf einen Volleyschuss. Mkhize passt jedoch auf.
68
19:27
Au weia! En-Nesyri wird hinter der Abwehrkette freigespielt, umkurvt Williams und schließt aus spitzem Winkel ab - weit vorbei.
67
19:26
Wieder Hakimi, der Dortmunder zieht über die linke Seite in den Strafraum ein. In der Mitte wartet nur En-Nesyri, der Angreifer erhält kein Anspiel. Hakimi befördert die Kugel in die Füße von Mkhwanazi.
64
19:22
Lattenkracher! Hakimi zieht in die Mitte und wird von Belhanda bedient, aus 19 Metern folgt ein satter Schuss auf das rechte Eck. Williams ist geschlagen, der Querbalken rettet die Null.
62
19:20
Ziyech dribbelt sich an drei Gegenspielern vorbei, von der linken Seite gibt er dann flach in den Rückraum ab. Mit Mokotjo steht dort nur ein Südafrikaner, von Ziyechs Mitspielern ist niemand zu sehen.
58
19:17
Scharfe Flanke von Hakimi, En-Nesyri kommt sieben Meter vor dem Kasten jedoch nur noch mit den Haarspitzen dran. Das Leder landet neben dem rechten Pfosten.
55
19:13
Hakimi sucht En-Nesyri mit einem Flankenball von der linken Seite, Mkhwanazi wirft sich am Elfmeterpunkt aufopferungsvoll in den Ball.
54
19:12
Einwechslung bei Marokko: Youssef Aït Bennasser
54
19:12
Auswechslung bei Marokko: Karim El Ahmadi
52
19:10
Eckball für Südafrika, Tau bringt den Ball von der linken Seite in die Mitte. Amrabat hilft hinten aus und köpft die Hereingabe weit raus.
49
19:07
Ein echter Hammer von Thamsanqa Mkhize! Der Rechtsverteidiger zieht aus 19 Metern bretthart ab, das Leder schlägt neben dem rechten Pfosten ein.
46
19:03
Der Ball rollt wieder! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen, Südafrika hat angestoßen.
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:47
Halbzeitfazit
Pause in Kairo, zwischen Südafrika und Marokko steht es noch 0:0. Der erste Abschnitt verläuft lange ohne wirkliche Torchancen, ein Abschluss von Percy Tau (34.) sorgt für den ersten echten Aufreger. Bis dahin finden die Offensivakteure kaum Räume in der gegnerischen Abwehr, Südafrika könnte einen Kreativspieler gebrauchen. Von denen hat Marokko einige zu bieten, Ziyech und seine Kollegen agieren aber noch glücklos. Womöglich gelingt im zweiten Durchgang der Lucky Punch, bis gleich!
45
18:46
Ende 1. Halbzeit
45
18:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
42
18:43
Im Ansatz ist Ziyechs Aktion gut, er schnappt sich kurz vor der Seitenauslinie den Ball und zündet den Turbo. Seine anschließende Flanke fliegt dann aber über Freund und Feind hinweg.
38
18:38
Immer wieder Belhanda, der Offensivmann findet aber einfach kein Durchkommen. Diesmal bleibt er aus 15 Metern an Mkhwanazi hängen.
35
18:36
Auf der anderen Seite verfehlt En-Nesyri eine Amrabat-Flanke mit seinem Flugkopfball, das Leder wird hoch in die Mitte geklärt. Belhanda nimmt es volley ab, zielt aber zu zentral. Williams hat den Ball sicher.
34
18:34
Die erste gute Torchance: Percy Tau erhält den Ball vor dem rechten Strafraumeck, zieht nach innen und schlenzt ihn aus 18 Metern nur haarscharf neben den linken Torpfosten.
31
18:31
Gelbe Karte für Bongani Zungu (Südafrika)
Zungu kann das Tempo von Amrabat nicht mitgehen, deshalb reißt er ihn an der Schulter zu Boden.
28
18:29
Der fällige Freistoß landet auf dem Schädel von Hlatshwayo, der köpft allerdings Saïss an. Das Leder landet im Toraus, Südafrika wird vom Referee um einen Eckball gebracht. Abstoß für Mohamedi.
27
18:28
Südafrika beschwert sich, weil ein taktisches Foul von Mazraoui nicht mit Gelb geahndet wird. Scheinbar versucht man, den Referee an die Zwane-Aktion zu erinnern.
23
18:23
Younès Belhanda legt sich die Kugel 21 Meter vor dem Kasten auf den linken Schlappen, bleibt aber mit seinem Schuss in der Viererkette hängen.
19
18:20
Der nächste ruhende Ball von Ziyech wird gefährlicher, weil Mkhwanazi die Hereingabe nur bis zum linken Strafraumeck klären kann. Dort steht Belhanda bereit, aus der Drehung setzt der Marokkaner zu hoch an.
18
18:18
Gelbe Karte für Themba Zwane (Südafrika)
Boussoufa hat den Ball bereits abgegeben, als ihm Zwane von hinten auf den Fuß steigt. Der Südafrikaner würde in einem möglichen Achtelfinale fehlen.
17
18:17
Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Ziyech zirkelt das Leder in die Fänge von Williams.
15
18:15
Schöne Aktion der Bafana bafana, Tau lässt einen Pass mit dem Rücken zum Tor durch seine Beine rollen. Serero wartet hinter ihm, Saïss passt allerdings auf.
11
18:11
Hakimi gibt alles, um einen Steilpass auf dem linken Flügel zu erreichen. Im Fallen bringt er die Kugel mit dem linken Fuß rein, das Spielgerät hat die Linie allerdings schon überquert.
8
18:08
Nächste Abseitsstellung von En-Nesyri, diesmal kam das Anspiel aus der eigenen Viererkette.
5
18:05
En-Nesyri taucht nach Ziyech-Pass frei vor Williams auf, wird aber fälschlicherweise wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Da haben die Südafrikaner Glück gehabt.
3
18:04
Der erste Eckball wird kurz ausgespielt, Schütze Percy Tau erhält das Leder in Abseitsposition zurück. Die Abwehr von Marokko ist stark rausgerückt.
1
18:00
Auftakt in Kairo! Marokko hat in weißen Trikots angestoßen, Südafrika ist in Gelb unterwegs.
1
18:00
Spielbeginn
17:55
Schiedsrichter der Partie ist Jean-Jacques Ngambo. Für den Kongolesen ist es der zweite Turniereinsatz, er pfiff bereits die Begegnung Mali – Mauritanien (4:1). An den Seitenlinien zählt der Referee auf die Unterstützung von Olivier Kabene und Soulaimane Almadine.
17:45
Im anderen Lager ist Trainer Stuart Baxter derzeit von manchen Medien genervt. „Es muss aufhören, dass diese Mannschaft ständig mit den 96ern verglichen wird. Das war eine andere Zeit“, meint der Schotte. Seine Mannen starteten holprig in das Turnier, Baxter sieht die Gründe dafür auch in der Vorbereitung des Teams. „Die Spieler dachten sich: sind wir bereit?“, gibt der 65-Jährige wieder. Nun ist er überzeugt, dass man seinen Rhythmus gefunden hat.
17:36
Hervé Renard, Trainer der Marokkaner, stand im Jahr 2016 auch auf der Liste von Südafrika. Kein Wunder, immerhin hat er die Afrikameisterschaft schon zweimal (2012, 2015) gewonnen. „Aber das liegt in der Vergangenheit“, meint der Coach. Damals scheiterten die Verhandlungen, weil man beim Gehalt zu weit auseinanderlag. „Ich bin natürlich nicht billig“, sagt Renard mit einem Zwinkern. Einer seiner Schützlinge, Nordin Amrabat, hält die Forderungen seines Trainers für angemessen. „Wenn du es schaffst, zwei Afrikameisterschaften zu gewinnen, bist du eben teuer“, so der Flügelspieler.
17:24
Die Nationalelf von Marokko konnte sich bislang einmal Afrikameister nennen, 1976 setzte man sich in Äthiopien durch. Beim letzten Turnier (2017 in Gabun) war im Viertelfinale Endstation. Südafrika setzte sich ebenfalls einmal die Krone auf, als Gastgeber triumphierten die Bafana bafana im Jahr 1996. An der Afrikameisterschaft in Gabun nahm man nicht teil.
17:15
Heute entscheidet sich, wer das Ticket für die Zwischenrunde bucht. Marokko hat seine ersten beiden Spiele gegen Namibia (1:0) und die Elfenbeinküste (1:0) gewonnen, dementsprechend hat man einen Platz in den Playoffs bereits sicher. Südafrika steht nach einer Niederlage (0:1 gegen die Elfenbeinküste) und einem Sieg (1:0 gegen Namibia) punkt- und torgleich mit den Ivorern auf Platz drei. Es wäre schon kurios, wenn es heute mit den 1:0-Siegen weitergeht.
17:05
Austragungsort der Partie ist das Al Salam Stadion in ägyptens Hauptstadt Kairo. Die Arena wurde vor zehn Jahren eröffnet, insgesamt passen 30.000 Zuschauer auf die Ränge.
16:55
Herzlich willkommen zum Afrika-Cup! In Gruppe D steht der letzte Spieltag an, Südafrika trifft zum Abschluss auf Marokko. Anstoß ist um 18:00 Uhr.

Südafrika

Südafrika Herren
vollst. Name
Republic of South Africa; Republiek van Suid-Afrika
Stadt
Johannesburg 2000
Farben
gold-schwarz-grün
Gegründet
01.01.1991

Marokko

Marokko Herren
vollst. Name
Al-Mamlaka al-Maghribijja
Stadt
Rabat
Farben
grün
Gegründet
1955