Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Neue Rhein/Neue Ruhr Zeitung
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:30
Fazit:
Nein, wenig später ist Schluss: Die SG Dynamo Dresden bezwingt den FC Erzgebirge Aue verdient mit 2:1. Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren über weite Strecken viel Spielkontrolle, ohne zu allzu vielen Chancen zu kommen. Auf der anderen Seite waren die Veilchen vor dem Tor der Dresdner noch ungefährlicher. Als die Partie in die Schlussphase einbog, übernahmen die Lila-Weißen das Kommando. Dann war es in Minute 84 in Borkowski, der die Vorentscheidung besorgte. Bärs Anschluss in der Nachspielzeit kommt zu spät. Aufgrund der reiferen Spielanlage und des Gros an Chancen geht der Sieg für Dynamo vollkommen in Ordnung. In einer Woche geht es bei Rot-Weiss Essen weiter. Aue empfängt am selben Tag den SSV Jahn Regensburg.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:27
Spielende
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:27
Offiziell ist die Nachspielzeit abgelaufen, die Gäste laufen wie verrückt an. Gibt es noch einen Angriff?
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:23
Tooor für Erzgebirge Aue, 2:1 durch Marcel Bär
Da ist der Anschluss! Von Will tropft ein Flachpass genau in den Lauf von Bär ab. Der Stürmer fackelt nicht lange und schießt aus zwölf Metern von halbrechts unten links ein.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:23
Fast das 1:2! Am Fünfmeterraum erhält Meuer etwas glücklich das Leder. Sein Schuss wird zur Ecke geblockt, die nichts einbringt.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:21
Gelbe Karte für Markus Anfang (Dynamo Dresden)
Anfang beschwert sich vehement und wiederholt. Osmers reicht's, er gibt ihm Gelb.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:21
Gelbe Karte für Marcel Bär (Erzgebirge Aue)
Auch Bär sieht infolge dessen Gelb.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
90.
21:20
Gelbe Karte für Lars Bünning (Dynamo Dresden)
Bünning und Bär geraten im Sechzehner der Hausherren aneinander. Gelb.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
88.
21:18
Gelb-Rote Karte für Tom Berger (Dynamo Dresden)
Das kann nicht schaden aus Auer Sicht: Berger kommt im Duell mit Schikora zu spät und tritt ihm auf den Fuß. Der eingewechselte Dresdner fliegt mit Gelb-Rot vom Feld.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
88.
21:18
Geht so kurz vor Toreschluss noch etwas für die Ostsachsen? Viel deutet nicht darauf hin.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
85.
21:16
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Jonas Oehmichen
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
85.
21:15
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Tom Zimmerschied
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
84.
21:14
Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Dennis Borkowski
Borkowski sorgt wohl für die Entscheidung! Eine weite Flanke von links segelt bis in die rechte Strafraumseite zu Lemmer durch. Dessen Schuss aus zehn Metern klatscht von der Unterkante der Latte an den Fünfer. Dort schiebt Borkowski aus kurzer Distanz ein.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
82.
21:12
Pepić zieht in der gegnerischen Box aus der Drehung ab - geblockt. Das wäre spannend geworden.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
79.
21:11
Dotchev hat sein Wechselkontingent ausgeschöpft. Seine Truppe hat das Zepter inzwischen in der Hand, wird aber noch nicht gefährlich.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
78.
21:10
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Maxi Thiel
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
78.
21:10
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Borys Tashchy
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
78.
21:10
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Korbinian Burger
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
78.
21:10
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Niko Vukančić
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
78.
21:08
Gelbe Karte für Tom Berger (Dynamo Dresden)
Berger trifft Meier mit dem Bein die Leiste von Schikora. Dafür wird er verwarnt.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
75.
21:05
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Dennis Borkowski
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
75.
21:05
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Stefan Kutschke
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
75.
21:05
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Tom Berger
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
75.
21:05
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Hauptmann
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
74.
21:04
Lemmer gibt von rechts flach nach innen, wo Kutschek direkt abnimmt. Nkansah macht sicher aber ganz lang und klärt das Ding gerade noch. Klasse verteidigt.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
72.
21:03
Gelbe Karte für Steffen Meuer (Erzgebirge Aue)
Meuer springt bei einer Hereingabe in Drljača herein. Osmers zückt Gelb.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
71.
21:02
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Steffen Meuer
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
71.
21:02
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Omar Sijarić
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
71.
21:02
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Linus Rosenlöcher
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
71.
21:02
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Kilian Jakob
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
71.
21:01
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sean Seitz
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
71.
21:01
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Marvin Stefaniak
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
70.
21:01
Tashchy dreht sich infolge einer abgewehrten Ecke an der Sechzehnerkante um sich selbst. Etwas glücklich fällt der Ball dann Nkansah vor die Füße, der frei vor dem Tor an Drljača scheitert. Dabei stand der Abwehrmann aber im Abseits.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
67.
20:58
Die Zweikämpfe werden intensiver. Aue schafft es, die Angelegenheit nun offener und hitziger zu gestalten.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
64.
20:55
Die Gäste erarbeiten sich jetzt mehr Spielanteile. Immer wieder segeln nun Flanken in den Dresdner Strafraum, die aber noch keinen Ertrag bringen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
61.
20:51
Der erste Wechsel des Matches. Anfang schickt Meißner für Herrmann ins Rennen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
60.
20:50
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Robin Meißner
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
60.
20:50
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Luca Herrmann
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
56.
20:46
Wieder der Tabellenführer: Diesmal ist es Zimmerschied, der die Murmel mit dem linken Fuß aus 18 Metern von halblinks aufs Tor bringt. Männel pariert zur Ecke, die wegen eines Offensivfouls zurückgepfiffen wird.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
54.
20:45
Kutsche! Der Angreifer steht nach Flanke von rechts von Lemmer frei am Fünfer. Da er aus der Rückwärtsbewegung köpfen muss, setzt er den Ball rechts daneben.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
53.
20:44
Da ist besagter Bär: Der ehemalige Münchner schlenzt die Pille aus 18 Metern halblinker Position aber klar neben den Kasten.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
52.
20:43
Es bleibt dabei: Die Lila-Weißen tun sich schwer damit, sich aus der Umklammerung des Gegners zu befreien. Bär hängt vorne etwas in der Luft.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
49.
20:41
Auch nach dem Seitenwechsel machen die Landeshauptstädter den besseren Eindruck. Die Erzgebirgler benötigen etwas Zeit, um ins Spiel zu finden.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
46.
20:37
Der zweite Durchgang läuft.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
46.
20:36
Anpfiff 2. Halbzeit
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
45.
20:26
Halbzeitfazit:
Pause in Dresden, Dynamo führt verdient mit 1:0 gegen Aue. Die Gelb-Schwarzen legten gut los und belohnten sich früh durch das Eigentor von Vukančić. In der Folge vergaben die Hausherren zahlreiche Gelegenheiten - insbesondere Zimmerschied hätte gut und gerne auf 2:0 oder 3:0 erhöhen können. Die Veilchen dagegen kamen nur einmal ernsthaft in den Sechzehner des Gegners. Nach einer tiefen Balleroberung vergab Bär jedoch einen Hochkaräter auf den Ausgleich. Insgesamt geht der Vorsprung für die SGD vollauf in Ordnung. Die Dotchev-Elf kann froh sein, dass zur Halbzeit noch nicht entschieden ist. Bis gleich!
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
45.
20:20
Ende 1. Halbzeit
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
45.
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
43.
20:16
Gelbe Karte für Niko Vukančić (Erzgebirge Aue)
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
42.
20:16
Passiert hier noch etwas vor der Pause? Momentan deutet nichts darauf hin, dass Aue noch den Ausgleich erzielt. Wenn, dann liegt eher das 2:0 in der Luft.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
39.
20:12
SGD-Coach Anfang dürfte weitgehend zufrieden mit der Leistung seiner Truppe sein. Einziges Manko: Es steht nur 1:0.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
36.
20:09
Gelbe Karte für Borys Tashchy (Erzgebirge Aue)
Tashchy steigt von hinten gegen Zimmerschied ein. Klare Gelbe Karte.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
35.
20:08
Mit einem tollen Vertikalpass findet Will auf halblinks Zimmerschied. Seinen Schuss wischt Männel unkonventionell mit einer Faust ins Toraus. Der Standard verpufft.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
32.
20:05
Gelbe Karte für Niklas Hauptmann (Dynamo Dresden)
Hauptmann kommt gegen Pepić zu spät. Osmers zückt Gelb - eine harte Entscheidung.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
31.
20:04
Erstmals setzen sich die Veilchen am gegnerischen Strafraum mal fest. Eine Ecke von links mündet nach abgeblocktem Tashchy-Versuch in einer weiteren von rechts. Die bringt aber nichts ein.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
28.
20:03
Immer weder hat Danhof auf seiner rechten Abwehrseite Probleme. Vor allem Zimmerschieds Läufe hinter die letzte Linie machen ihm zu schaffen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
25.
19:58
Die Mega-Möglichkeit auf 2:0! Ein feiner Chip über die halblinke Angriffsspur findet den durchstartenden Zimmerschied. Clever kreuzt der Außenbahnakteur den Laufweg Nkansahs, schiebt den Ball aus zwölf Meter aber am kurzen Pfosten vorbei.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
22.
19:55
Kutsche und Nkansah bringen sich im Auer Strafraum gegenseitig zu Fall. Anschließend gibt es ein kleines Wortgefecht, das Schiedsrichter Osmer souverän beendet.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
19.
19:53
Stefaniak wird von den Fans seines Ex-Vereins konsequent ausgebuht. Offenbar sind die Anhänger Dynamos noch immer nicht gut auf den Akteur der Ostsachsen zu sprechen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
16.
19:50
Nach mehr als einer Viertelstunde ist das 1:0 für die Gastgeber absolut verdient. Die Bär-Chance verdeutlicht allerdings, dass sie jederzeit auf der Hut sein müssen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
13.
19:47
Bär mit der dicken Möglichkeit! Einen furchtbaren Rückpass von Herrmann fängt Bär stark ab. Frei läuft er auf Drljača zu, lässt sich dann aber vom heraneilenden Kraulich etwas verunsichern. Am Ende schweißt er das Rund aus 14 Metern von halblinks deutlich drüber.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
12.
19:45
Männel! Herrmann setzt sich links an der Grundlinie gegen Danhof durch, der wegrutscht. Infolge seines Kurzpasses an den Fünfer scheitert Meier aus wenigen Metern an Männel. Starke Tat des Schlussmannes.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
10.
19:44
Die nächste Abschlussgelegenheit. Auf Höhe des linken Sechzehnmeterraumecks probiert es Zimmerschied mit einem Rechtsschuss aufs lange Eck. Männel pariert den Schlenzer relativ sicher.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
8.
19:42
Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Niko Vukančić (Eigentor)
Die ganz frühe Führung für den Tabellenführer! Zimmerschied wird mit einem hervorragenden Steilpass über links nach vorne geschickt. Seine flache Flanke ins Zentrum lenkt Vukančić unglücklich ins eigene Tor. Männel hat keine Chance.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
6.
19:39
Auf links tankt sich Zimmerschied an Danhof vorbei. Seine Hereingabe findet aber keinen Abnehmer.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
4.
19:37
Intensiver Beginn auf beiden Seiten. Sowohl die SGD als auch der FCE starten mit entschlossener Zweikampfführung und Offensivwillen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
1.
19:33
Los geht das Sachsen-Derby!
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
1.
19:33
Spielbeginn
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
19:09
Auch die Erzgebirgler präsentieren sich seit einigen Wochen in guter Form. Als inzwischen einziges Team der Liga sind sie noch ungeschlagen, fuhren bei zwei Unentschieden bisher vier Siege ein. Insbesondere zuhause brillieren sie bislang: Neun von neun möglichen Punkten ergatterten sie vor eigenem Publikum. Im letzten Auswärtsspiel bei der TSV 1860 München platzte dann auch der Knoten auf fremdem Rasen (2:1). Heute wird es im Hexenkessel Dresden natürlich ungleich schwerer, die drei Zähler mitzunehmen.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
18:52
Es läuft rund bei Dynamo. Nach sechs Spielen steht dank fünf Siegen und nur einer Pleite der erste Rang im Klassement zu Buche. Zuletzt konnten die Sachsen gleich vier Dreier in Serie eintüten. Sowohl gegen den SV Waldhof Mannheim (2:1) als auch bei Borussia Dortmund II (2:0), gegen den FC Ingolstadt 04 (2:0) und beim VfB Lübeck (1:0) sprangen Erfolge heraus. Umso größer ist das Selbstvertrauen, um heute einen direkten Konkurrenten auf Distanz zu halten.
Dynamo Dresden Erzgebirge Aue
18:30
Hallo und herzlich willkommen zum siebten Spieltag der 3. Liga! Im Ostderby erwartet die SG Dynamo Dresden heute den FC Erzgebirge Aue. Das Duell zwischen den Erst- und den Drittplatzierten in der Tabelle beginnt um 19:30 Uhr.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:29
Fazit:
Der FC Ingolstadt besiegt mit einem äußerst effizienten Auftritt den SC Freiburg II mit 4:1. In der ersten Halbzeit geschah abgesehen vom 1:0-Treffer durch Mause praktisch überhaupt nichts. Im zweiten Durchnang gab es zunächst zwei kleinere Chancen auf beiden Seiten, ehe die Schanzer aufdrehten und binnen von sechs Minuten durch Mause, Deichmann und Karunic auf 4:0 erhöhen. Zwar konnte Johansson in der 69. Minute immerhin auf 1:4 verkürzen, jedoch war die Freiburger Herrlichkeit dann auch schon wieder vorbei. Besonders bitter endete der Arbeitstag von Lukáš Ambros, der wegen einer Schwalbe im Strafraum mit einer gelb-roten Karte vom Platz musste. Durch den Sieg springt der SCI vor auf Rang sechs, wohingegen die Freiburger auf dem 19. Platz und damit tief im Tabellenkeller bleiben.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:29
Spielende
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:25
Baur bedient Wörner mit einem schönen Chipp-Pass. Funk ist ein wenig zu zögerlich, weshalb der Freiburger unmittelbar vor ihm noch zum Abschluss kommt. Die Distanz ist aber so kurz, dass er nur noch den Keeper anschießen kann.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:24
Angesichts der Tore und Wechsel gibt es nochmal fünf Minuten oben drauf. Viel passieren sollte in dabei aber nichts mehr.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:24
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:23
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Daouda Beleme
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:23
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Moritz Seiffert
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:23
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Leon Guwara
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:22
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Jannik Mause
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
90.
18:22
Die Ingolstädter leisten sich ohne Gegnerdruck einen merkwürdigen Fehlpass im Aufbauspiel, weshalb Baur immerhin einen Eckball herausholen kann. Dieser wird kurz ausgeführt und endet mit einer Flanke von Johansson auf Allgaier. Dieser köpft aus sieben Metern aber am Tor vorbei.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
88.
18:20
Die Gäste führen den Ball und die Breisgauer haben inzwischen ein wenig aufgesteckt. Demnach kann der FCI die Uhr runterlaufen lassen, ohne wirklich nochmal in die Offensive zu gehen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
87.
18:18
Freiburg II zeigt immerhin Moral und ist aktuell in Unterzahl die Spielbestimmende Mannschaft. Der FCI macht aber auch nicht mehr als nötig, nachdem in dieser Partie ohnehin schon fast alles für sie gelaufen ist.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
85.
18:17
Benjamin Kanurić liegt auf dem Boden und hält sich die Hände vor das Gesicht. Die Freiburger spielen erstmal weiter, ehe der Schiedsrichter die Partie unterbricht. Die Wiederholung zeigt, dass es sich dabei um eine lächerliche Schuspieleinlage des Schanzers handelt. Dieser war mit der Schulter in seinen Gegenspieler gelaufen. Sich dann das Gesicht zu halten hätte eigentlich auch eine Verwarnung verdient.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
82.
18:15
Die Messe ist jetzt natürlich gelesen. In Unterzahl ist es für die Breisgauer praktisch unmöglich, drei Tore aufzuholen. Soeben konnte sich Baur im Strafraum nochmal schön an die Grundlinie durchdribbeln, jedoch scheiterte sein versuchtes Anspiel in den Rückraum.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
79.
18:12
Gelb-Rote Karte für Lukáš Ambros (SC Freiburg II)
Es kommt noch bitterer für den SC Freiburg II. Ambros zieht in den Strafraum und kommt im Duell mit Fahrner zu Fall. Der Schiedsrichter entscheidet auf Schwalbe und schickt den Mittelfeldspieler mit einer gelb-roten Karte vom Platz. Diese ist absolut richtig, da der Leihspieler aus Wolfsburg aktiv eingefädelt und sich dann hinfallen hat lassen. Sowas von unnötig!
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
78.
18:11
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Simon Lorenz
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
78.
18:11
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: David Kopacz
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
77.
18:10
Latte! Nach einem Fehlpass von Makengo hat Kopacz jede Menge Platz und kann in Richtung Sechzehner ziehen. Von der Strafraumkante versucht er es mit einem Abschluss, der allerdings oben an die Latte prallt. Pech für den Schanzer.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
75.
18:09
Noch 15 Minuten sind zu spielen. Der FCI versucht das Spiel mit Ballbesitz zu kontrollieren, was wahrscheinlich nicht die schlechteste Idee ist. Der SC Freiburg II geht immerhin noch ins Pressing und versucht schnelle Balleroberungen zu verzeichnen. Bislang war man damit nach dem Treffer zum 1:4 aber nicht erfolgreich.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
73.
18:07
So wirklich den Schwung aus dem 1:4-Treffer konnten die Freiburger nicht mitnehmen. Natürlich sind drei Treffer aber auch ein recht weiter Weg. Zumindest ein wenig Ergebniskorrektur wäre aber aus Gastgeber-Sicht natürlich wünschenswert.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
71.
18:05
Bitter! Bouebari kam erst zur Halbzeit und wird jetzt schon wieder durch Allgaier ersetzt. Eine Verletzung schien nicht vorgelegen zu sein.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
71.
18:05
Einwechslung bei SC Freiburg II: Felix Allgaier
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
71.
18:05
Auswechslung bei SC Freiburg II: Franci Bouebari
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
69.
18:03
Tooor für SC Freiburg II, 1:4 durch Ryan Johansson
Nachdem in Durchgang eins Fußball wie auf einer Beerdigung gespielt wurde, herrscht nun munteres Scheibenschießen. Nach einem starken Distanzschuss von Mika Baur kann Funk den Ball zwar eigentlich gut zur Seite ablenken, jedoch steht da eben genau Johansson, der per Kopfball abstauben kann. Einen Vorwurf kann man dem FCI-Keeper aber definitiv nicht machen. Mal sehen, ob für den SC jetzt noch was geht.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
67.
18:00
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:4 durch Benjamin Kanurić
Und schon wieder klingelt es. Ausgangspunkt ist schon wieder Mause, der gefühlt viermal am Ball war und dabei aber auch an vier Toren beteiligt war. Der Doppel-Torschütze kann ein Zuspiel mit einer schönen Bewegung verarbeiten und perfekt durch die Gasse zum eingewechselten Benjamin Kanurić stecken. Dieser lässt sich die Gelegenheit acht Meter vor dem Tor nicht nehmen und verwandelt mit einem Flachschuss im linken Eck.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
64.
18:00
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Julian Kügel
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
64.
17:59
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Pascal Testroet
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
64.
17:59
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Benjamin Kanurić
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
64.
17:59
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Felix Keidel
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
64.
17:57
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:3 durch Yannick Deichmann
Der FCI ist gnadenlos effektiv! Zunächst läuft wieder Mause auf das Tor zu und kann von Makengo und Jantunen lediglich abgedrängt, nicht aber vom Ball getrennt werden. Mause beweist Übersicht und legt zu Kopacz ab, der den besser positionierten Deichmann mit einem Querpass durch den Strafraum bedient. Dieser bleibt elf Meter vor dem Tor ganz cool und verwandelt mit einem Flachschuss in die rechte Ecke.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
62.
17:57
Einwechslung bei SC Freiburg II: Davino Knappe
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
62.
17:57
Auswechslung bei SC Freiburg II: Julian Stark
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
62.
17:55
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:2 durch Jannik Mause
Die Schanzer führen mit 2:0! Nach einem Eckball von Costly von der linken Seite steht Mause im Fünfmeterraum völlig blank. Der Angreifer muss noch nicht mal springen und kann das Leder aus vier Metern unbedrängt halbhoch ins Eck köpfen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
61.
17:54
Der FC Ingolstadt verzeichnet ebenfalls mal wieder eine gute Chance. nach einem Flankenvall von Seiffert steigt Testroet hoch und köpft den Ball aus zehn Metern unter die Latte. Jaaso Jantunen bekommt jedoch noch die rechte Hand dazwischen und lenkt das Leder über die Latte.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
60.
17:53
Stark probiert es mit einem Schuss aus der Distanz, der ihn jedoch ein wenig abrutscht. Demnach geht das Leder weit am Tor vorbei. Dennoch mehren sich die Abschluss-Chancen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
58.
17:50
Freiburg wird gefährlicher! Mause grätscht Makengo ziemlich unnötig nahe der Eckfahne um und ermöglichte den Freiburgern eine Freistoß-Chance. Baur führt aus und bringt den Ball gefährlich vor das Tor, wo sich die Schanzer nicht wirklich befreien können. Nach einer verunglückten Abwehr kommt Ryan Johansson mit der Hacke an den Ball und lenkt diesen in Richtung rechter Pfosten. Funk kann das Leder gerade noch um den Pfosten lenken. Beim Darauffolgenden Eckball lässt der SC-Keeper das Leder aber aus den Händen gleiten, jedoch wird das Nachsetzen eines Freiburgers als Foulspiel geahndet.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
55.
17:47
Ryan Malone schenkt recht unnötig eine Ecke her, die von Baur in die Mitte geschlagen wird. Der Ball kommt jedoch viel zu hoch und segelt über Freund und Feind hinweg.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
53.
17:45
Beide Teams wirken ein wenig zielstrebiger als noch in Durchgang eins. Freiburg spielt schneller und direkter und auch der FCI scheint wieder ein wenig mehr gewillt zu sein, auch was für das Spiel zu tun.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
52.
17:44
Malone liegt im Strafraum auf dem Boden. Der Verteidiger befand sich im Rahmen eines Eckstoßes im Zweikampf mit Fahrner, jedoch ist nicht so ganz zu erkennen, wie sich der Ingolstädter verletzt haben soll. Ein Foul war jedenfalls nicht zu erkennen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
50.
17:43
Ryan Malone befördert einen Einwurf mit Wucht in den Sechzehner und holt damit immerhin einen Eckball heraus. Costly bringt den Ball in die Mitte, jedoch findet sein flach und scharf getretener Standard keinen Abnehmer.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
47.
17:41
Der zweite Abschnitt beginnt mit drei frischen Freiburger Kräften und auch direkt mit einer Schuss-Chance. Nach einem schönen Antritt durch das Mittelfeld bedient Ambros seinen Mitspieler Stark, der an der linken Strafraumecke den Ball bekommt, mit seinem Flachschuss auf das lange Eck jedoch um einen Meter den Kasten verfehlt.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:40
Einwechslung bei SC Freiburg II: Franci Bouebari
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:40
Auswechslung bei SC Freiburg II: Joel Bichsel
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:40
Einwechslung bei SC Freiburg II: Pascal Fallmann
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:40
Auswechslung bei SC Freiburg II: Alexander Lungwitz
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:40
Einwechslung bei SC Freiburg II: Marco Wörner
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:40
Auswechslung bei SC Freiburg II: Hamadi Al Ghaddioui
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
46.
17:38
Anpfiff 2. Halbzeit
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
45.
17:24
Halbzeitfazit:
Eine von gähnender Langeweile geprägte erste Halbzeit geht mit einer 1:0-Führung für die Schanzer in die Pause. Die erste Torchance im Spiel hatten die Freiburger, jedoch konnte Funk einen Kopfball von Müller über die Latte lenken. Kurz darauf wurde es im Strafraum der Breisgauer kurz mal brenzlig, weil Johansson den Ball an den Arm bekam. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch zu Recht aus. Der FCI nutzte dann aber doch in Person von Mause die erste wirkliche Chance zum 1:0. Hierbei hat jedoch auch Joel Bichsel kräftig mitgeholfen, da der Innenverteidiger im Strafraum der Ball vom Fuß geprallt war. Im Anschluss agierte Ingolstadt absolut passiv, wohingegen Freiburg II Kreativität und Zielstrebigkeit vermissen lieg. Demnach gab es nach dem Tor in der 17. Minute keine einzige nennenswerte Torszenen mehr.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
45.
17:20
Ende 1. Halbzeit
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
45.
17:20
Ingolstadt macht sich weiterhin wie ein Audi Q8 in der eigenen Hälfte breit. Nach vorne geht überhaupt nichts, jedoch steht man eben sehr stabil. Freiburg II wirkt noch geduldig, aber in Summe auch zu schläfrig und unkonsequent. Nach der Pause muss sich aus Breisgauer Sicht etwas tun.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
45.
17:17
Die erste Halbzeit wird um drei Minuten verlängert. Die Nachspielzeit erscheint ein wenig lang, jedoch dürfte die Behandlungspause von Hamadi Al Ghaddioui der Grund für den recht üppigen Aufschlag sein.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
45.
17:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
45.
17:16
Malone kann einen Steilpass in Richtung von Johansson souverän ablaufen, weshalb es mit einem Abstoß für den FCI weitergeht.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
43.
17:15
Ryan Johansson erobert im rechten Halbfeld einen Freistoß, der von Ambros jedoch mit einem Pass nach hinten ausgeführt wird. Warum eigentlich? Wenn schon aus dem Spiel nichts geht, müssen eigentlich Standards her. Die Szene verpufft komplett. Es herrscht gähnende Langeweile.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
41.
17:13
Der SC Freiburg II agiert zu statisch. Die Spieler im Aufbau haben kaum Optionen und wissen teilweise auch nicht wohin mit dem Ball. Immerhin kommt dann mal ein Angriff über die rechte Seite ins Rollen. Stark zieht in Richtung Grundlinie und versucht es mit einer flachen Hereingabe in Richtung von Hamadi Al Ghaddioui. Ein Ingolstädter Verteidiger kann jedoch noch dazwischen gehen und den Ball weg grätschen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
38.
17:09
Gelbe Karte für Lukáš Ambros (SC Freiburg II)
Ambros kassiert Gelb, weil ein Gegenspieler auf ihn aufläuft. Dadurch kommt dieser zwar hart zu Fall, jedoch kann sich die Leihgabe aus Wolfsburg eben auch nicht in Luft auflösen. Die Verwarnung ist im Grunde etwas zu hart.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
38.
17:09
Ingolstadt macht rein gar nichts mehr für die Offensive und steht inzwischen auch ziemlich tief. Ob das dann am Ende für drei Punkte reichen kann ist ein wenig fraglich, jedoch bleibt es aktuell dabei, dass Freiburg II nicht gefährlich wird.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
36.
17:07
Immerhin mal ein Schuss. Ambros hat 30 Meter vor dem Tor ausreichend Platz und probiert es einfach mal mit einem Distanzschuss. Der Ball rutscht ihn aber ein wenig über den Schlappen, weshalb dieser auch um mehr als fünf Meter das Gehäuse verfehlt. Harmlos!
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
34.
17:06
Freiburg II hat mehr Ballbesitz, jedoch ist der Ertrag absolut Magelware. Soeben wurde Johannson zumindest mal tief geschickt, jedoch konnte der Youngster den Ball nicht mehr vor der Torauslinie erlaufen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
32.
17:04
Auf dem Platz tut sich wahrlich äußerst wenig. Köllner stapft noch immer ein wenig mürrisch durch die Coaching-Zone, kann aber mit dem Spielverlauf bislang zufrieden sein. Das Ergebnis spricht für den FCI, selbst wenn das Team kaum Offensiv-Aktionen verzeichnet. Das gilt aber in großen Teilen auch für die Gastgeber.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
30.
17:02
Gelbe Karte für Michael Köllner (FC Ingolstadt 04)
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
30.
17:02
Gelbe Karte für Michael Köllner (FC Ingolstadt 04)
Der FCI-Coach scheint ein wenig ungehalten zu sein und brüllt lautstark über den Platz. Da es sonst in der Arena ruhig ist, ist er auch der Einzige, der wirklich zu hören ist. Der Schiedsrichter sieht sich gezwungen, Köllner mit einer Verwarnung zu bändigen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
28.
16:59
Gelbe Karte für Jordy Makengo (SC Freiburg II)
Makengo geht ungestüm zu spät gegen Costly in den Zweikampf und trifft seinen Gegenspieler am Fuß. Dieser lässt einen lauten Schrei von sich und wird von den Betreuern behandelt. Zwar kann der Breisgauer weitermachen, jedoch ist die Verwarnung dennoch vertretbar.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
27.
16:58
Joel Bichsel passt den Ball im Spielaufbau genau in den Rücken von Makengo, weshalb das Leder nahe der Mittellinie ins Seitenaus rollt. Eine unnötige Unkonzentriertheit vom Innenverteidiger.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
25.
16:57
Makengo zieht auf der linken Seite an Fröde vorbei und bedient Stark mit einer Flanke. Dieser köpft aus zehn Metern jedoch deutlich zu hoch, weshalb es nicht wirklich gefährlich wird. Immerhin war das aber mal ein ganz guter Ansatz.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
23.
16:55
Den Breisgauern gelingt es noch nicht, auf den Rückstand zu reagieren. Ingolstadt hat zumindest was die Defensive betrifft alles im Griff und kann sich ein wenig auf dem einen Tor Vorsprung ausruhen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
21.
16:54
Für Hamadi Al Ghaddioui kann es weitergehen. Der Freiburger wartet am Spielfeldrand noch auf das Zeichen des Schiedsrichters, wird aber gleich wieder auf das Feld gewunken.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
20.
16:53
Die Führung für die Breisgauer hatte sich nicht wirklich angedeutet, spielt dem Team aber natürlich voll in die Karten. Aktuell ist das Spiel unterbrochen, weil Hamadi Al Ghaddioui etwas unsanft mit dem Brustkorb in das Knie von Fahrner geprallt war.Der Angreifer kann aber wohl weitermachen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
17.
16:49
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:1 durch Jannik Mause
Nach einer bislang ziemlich überschaubaren Partie geht der FCI aus dem Nichts in die Führung. Tatkräftige Mithilfe erhielten die Schanzer jedoch von Philip Fahrner, dem der Ball im Strafraum vom Fuß gesprungen war. Dadurch kam Kopacz links im Strafraum an den Ball, ehe er von Fahrner umgetackelt wird. Es gibt jedoch keinen Elfmeter, weil das Leder zu Mause springt, der aus neun Metern trocken halbhoch im linken Eck verwandelt. Ansonsten hätte der Schiedsrichter ziemlich sicher auf den Punkt gezeigt.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
16.
16:47
Jordy Makengo hat links im Halbfeld jede Menge Platz, verweigert aber einen Abschluss. Der Linksverteidiger versucht mit Tempo an Kopacz vorbeizukommen, was jedoch nicht gelingt, weil der polnische Mittelfeldspieler das kommen sehen hat und geschickt den Körper reinstellt.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
14.
16:45
Stark nimmt einen Flankenwechsel an der linken Sechzehner-Ecke gut an und zieht zwei Schritte in die Mitte, ehe er mit links abschließt. Dabei trifft er den Ball jedoch nicht richtig, weshalb ein Kullerschuss rauskommt und Funk natürlich nicht vor Probleme stellt.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
12.
16:44
Die Schanzer haben sich in die Partie hineingearbeitet. Kopacz holt im rechten Halbfeld im Duell mit Makongo einen Freistoß heraus. Zwar liegt der ruhende Ball gut 40 Meter vor dem Tor, jedoch probiert es Costly mit einem überraschenden Direktschuss. Dieser kommt auch gar nicht schlecht, jedoch ist Jantunen trotz seiner Jugend ein Könner im Tor und lässt sich von sowas natürlich nicht überraschen. Der 18-Jährige packt sicher zu.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
10.
16:42
Ingolstadt fordert einen Elfmeter, weil Johansson einen Flankenball von Seiffert an den Arm bekommt. Ein wenig war die Trefferfläche vergrößert, jedoch ist dem Spieler keineswegs Absicht zu unterstellen. Es ist sehr gut, dass es für eine solche Aktion keinen Strafstoß gibt, jedoch sei gesagt, dass in ähnlichen Situationen zuletzt auch Elfmeter gepfiffen wurden.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
9.
16:41
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Daouda Beleme
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
8.
16:40
Keidel verlagert das Spiel aus dem Zentrum zu Costly, der eigentlich Platz hat, von der rechten Seite aber nur einen mäßig gefährlichen Chipp-Pass in den Strafraum bringt. Dieser wird vom ersten Verteidiger geklärt.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
7.
16:39
Mika Baur zieht mit schnellen Schritten an Costly vorbei und links in den Strafraum hinein. Seine Hereingabe wird zwar geblockt, jedoch bleibt Freiburg II in der Offensive. Dies ermöglicht es Ryan Johansson, unbedrängt von der linken Seite eine Flanke in die Mitte zu schlagen, mit der er Serge Müller findet. Dieser köpft aus acht Metern unter die Latte, jedoch bekommt Funk die Hände schnell genug nach oben und pariert stark.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
4.
16:36
Die Gastgeber verzeichnen in den Anfangsminuten mehr Ballbesitz und zeigen ein recht strukturiertes Ballbesitzspiel. Ingolstadt hat noch keinen wirklichen Zugriff und muss vermehrt zu Fouls greifen. Fahrner bringt einen Standard aus 45 Meter Torentfernung in den Sechzehner, wo sich die Schanzer jedoch befreien können.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
2.
16:34
Der SC Freiburg II kommt zum ersten Mal in den Strafraum, weil Philip Fahrner auf der linken Seite freigespielt wird und an der Grundlinie in Richtung Mitte ziehen kann. Seine Hereingabe wird jedoch zur Ecke geklärt. Der anschließende Standard von der linken Seite bringt allerdings nichts ein.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
1.
16:32
Die Partie läuft! Der SC Freiburg II hat Anstoß und agiert in den weißen Trikots. Die Schanzer sind in Orange gekleidet.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
1.
16:31
Spielbeginn
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
16:28
Alles ist angerichtet für eine Partie zweier Teams, die sich im Aufwind befinden. Bei spätsommerlichen äußeren Bedingungen ist das Stadion nicht wirklich gut gefüllt, was auch daran liegen könnte, dass das Freiburger-Profi Team um 17:30 Uhr in Frankfurt spielt. Dies dürfte jedoch die Akteure nicht daran hindern, heute alles in die Waagschale zu werfen. Die Spieler befinden sich noch im Tunnel und werden in wenigen Momenten auf das Feld geführt.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
16:22
Freiburg-Trainer Thomas Stamm nimmt im Vergleich zum 2:0-Sieg in Bielefeld zwei Veränderungen vor. Fabian Rudlin und Maximilian Breunig sind nicht von Beginn an dabei und werden durch Julian Stark und Jordy Makengo ersetzt. Die Breisgauer werden voraussichtlich in einem 4-1-4-1-System mit Al Ghaddioui als vorderste Spitze auflaufen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
16:11
FCI-Coach Michael Köllner verändert sein Team im Vergleich zum 2:1 gegen 1860 München auf drei Positionen. Aus der Startelf rücken Innenverteidiger Tobias Schröck, Linksverteidiger Leon Guwara und Rechtsaußen Daouda Beleme. Dafür sind Lukas Fröde, Moritz Seiffert und Felix Keidel neu mit dabei. Am 3-4-3-System sollte sich fürs Erste nichts ändern.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
15:50
Der FC Ingolstadt wird auch in dieser Saison seinen Aufstiegsambitionen bislang nicht gerecht. Die Schanzer belegen mit sieben Zählern Rang 15 und könnten heute sogar von den Breisgauern überholt werden. Mit nur vier Punkten aus den ersten fünf Spielen fiel der Start für den FCI mau aus. Im bayerischen Derby konnte man zuletzt Aber immerhin die Münchner Löwen knapp mit 2:1 in die Schranken weisen.
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
15:41
Die Freiburger kommen nach der furiosen Vorsaison noch nicht so richtig in die Gänge und belegen mit fünf Zählern den 19. Tabellenplatz. Mit drei Niederlagen und zwei Remis fiel insbesondere der Saisonstart so ziemlich ins Wasser. Erst am letzten Samstag konnten die Breisgauer mit einem 2:0-Auswärtserfolg in Bielefeld an die Leistungen der letzten Spielzeit anknüpfen. Gewinnt Freiburg II auch heute, verlässt man fürs Erste die Abstiegszone.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:31
Fazit:
Und genau so kommt es, der SSV Ulm schlägt Rot-Weiss Essen mit 2:1! In einer Partie, die lange ohne viele Höhepunkte auskam, wurde es am Ende noch einmal richtig brisant. Die Gastgeber hatten über weite Strecken des Spiels mehr Spielanteile und gewinnen daher verdient zum dritten mal in Folge. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet waren heute lange zu harmlos in der Offensive, der Treffer von Vinko Šapina kam zu spät. Die Spatzen springen mit diesem Sieg vorübergehend auf Platz zwei der Tabelle und spielen nächste Woche beim FC Ingolstadt. Essen hingegen muss zuhause gegen den aktuellen Tabellenführer aus Dresden ran.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:31
Spielende
SC Freiburg II FC Ingolstadt 04
15:30
Hallo und herzlich willkommen zum siebten Spieltag in der 3. Liga. Am heutigen Sonntagnachmittag begegnen sich der SC Freiburg II und der FC Ingolstadt. Die Partie beginnt um 16:30 Uhr.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:26
Ulm kann in dieser Phase viel Entlastung schaffen und hält den Ball weg vom eigenen Tor - es deutet jetzt alles auf den Heimsieg für das Team von Thomas Wörle hin.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:25
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Lamar Yarbrough
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:24
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Dennis Chessa
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:23
Was ist das denn? Das muss die Entscheidung sein! Jakob Golz spielt einen schlimmen Fehlpass genau in die Füße von Romario Rösch, der alleine vor dem Keeper noch einmal auf den eingewechselten Higl ablegt, der aus 16 Metern nur noch das leere Tor vor sich hat. Und irgendwie schafft der Angreifer es, den Ball völlig unbedingt über das leere Tor zu hauen - unfassbar!
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
90.
15:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
89.
15:21
Dieses Tor läutet hier womöglich noch einmal sehr interessante Schlussminuten ein. Der Anschlusstreffer der Essener kam ehrlicherweise völlig aus dem Nichts. Aber jetzt hat das Team von Christoph Dabrowski den Glauben wieder entfacht und rennt weiter vorne an.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
86.
15:17
Tooor für Rot-Weiss Essen, 2:1 durch Vinko Šapina
Essen gelingt hier tatsächlich noch der Anschlusstreffer! Ein Abpraller landet in zentraler Position etwa 25 Meter vor dem Tor vor den Füßen von Vinko Šapina. Der gebürtige Ulmer nimmt den Ball mit rechts direkt und schlenzt die Kugel wunderschön oben rechts in den Winkel. Der Ball wird noch leicht abgefälscht, deswegen ist Christian Ortag ohne Chance. Jetzt wird es nochmal spannend!
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
85.
15:17
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Felix Higl
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
85.
15:16
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Léo Scienza
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
85.
15:16
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Andreas Ludwig
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
85.
15:16
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Max Brandt
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
83.
15:16
Für Chessa ist es bereits Saisontor Nummer vier. Hat dieses Tor schon den Ausgang dieser Partie besiegelt? Momentan gibt es wenig, was dagegen sprechen würde.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
83.
15:14
Einwechslung bei Rot-Weiss Essen: Eric Voufack
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
83.
15:14
Auswechslung bei Rot-Weiss Essen: Isaiah Young
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
80.
15:12
Tooor für SSV Ulm 1846, 2:0 durch Dennis Chessa
Dennis Chessa schnürt den Doppelpack und sorgt hier womöglich für die Entscheidung! Romario Rösch und Léo Scienza kombinieren sich toll in den Strafraum, wo der Außenverteidiger der Ulmer auf Dennis Chessa an den Fünfmeterraum ablegt. Der Stürmer bleibt in Bedrängnis cool und schiebt zum zweiten Tor ein.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
78.
15:09
Aber auch die Herangehensweise der Gastgeber ist in diesem zweiten Durchgang ehrlichgesagt fraglich. Das Team von Thomas Wörle setzt in der Offensive selbst kaum noch Akzente und läuft so ständig Gefahr, diesen knappen Vorsprung doch noch zu verspielen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
75.
15:07
Eine Viertelstunde bleibt den Gästen hier noch, die erste Niederlage seit fünf Spielen noch abzuwenden. RWE hat jetzt zwar mehr vom Spiel und ist dank der offensiveren Ausrichtung nun auch im letzten Drittel viel am Ball, kann diesen Ballbesitz aber bislang noch immer nicht in Torgefahr ummünzen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
72.
15:05
Es kam immer noch kein einziger Abschluss in dieser zweiten Halbzeit zu Stande. Das Spiel findet vermehrt zwischen den beiden Strafräumen statt, Ulm ist jetzt natürlich auch etwas mehr auf eine defensive Ausrichtung und schnelles Umschaltspiel bedacht.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
71.
15:04
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Philipp Maier
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
71.
15:04
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Lukas Ahrend
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
71.
15:03
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Nicolas Jann
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
71.
15:03
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Lucas Röser
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
70.
15:02
RWE will nun mehr für die Offensive tun und bringt mit Berlinski und Vonić frische Kräfte für die Schlussoffensive.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
68.
14:59
Einwechslung bei Rot-Weiss Essen: Felix Bastians
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
68.
14:59
Auswechslung bei Rot-Weiss Essen: Andreas Wiegel
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
67.
14:58
Auch bei den Gastgebern wäre ein wenig frischer Wind sicherlich angebracht. In der Offensive und im Umschaltspiel wird das Team von Thomas Wörle zunehmend nachlässig und lässt eingige Freiräume durch technische Fehler ungenutzt.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
64.
14:56
Zwanzig Minuten ist die zweite Halbzeit gleich schon alt und bisher tut sich hier ziemlich wenig. An Offensivaktionen fehlt es noch komplett - und das auf beiden Seiten. Für die Zuschauer ist dieser zweite Durchgang bisher weniger schön anzuschauen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
63.
14:54
Gelbe Karte für Cedric Harenbrock (Rot-Weiss Essen)
Harenbrock steigt Brandt am Mittelkreis auf den Fuß und sieht die nächste Gelbe Karte in der Partie.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
61.
14:52
Der Spielfluss ist aktuell durch einige Fouls und viele kleine Nicklichkeiten gestört, das gilt für beide Teams. Die Partie wird zunehmend ruppiger. Jetzt liegt es an Schiedsrichter Eckermann, hier wieder etwas mehr Ruhe reinzubringen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
58.
14:50
Ulm schaltet sich nun auch wieder selbst mehr in die Offensive ein und hält den Ball so weit weg vom eigenen Tor. Essen hingegen läuft die Zeit davon, vielleicht brauch es langsam auch neue Impulse von außen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
57.
14:48
Gelbe Karte für Felix Götze (Rot-Weiss Essen)
Felix Götze kommt mit einer Grätsche gegen Léo Scienza deutlich zu spät und trifft den Ulmer am Sprunggelenk. Völlig zu Recht gibt es die nächste Gelbe Karte.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
55.
14:47
Die Gastgeber wirken weiterhin souverän in dieser Partie. Auch wenn sie RWE den Ball phasenweise überlassen, haben sie die Situation meist im Griff und lassen wenig zu. Trotzdem sollte es die Mannschaft von Thomas Wörle nicht versäumen, auf das zweite Tor zu gehen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
53.
14:45
Gelbe Karte für Johannes Reichert (SSV Ulm 1846)
Reichert tritt bei einem Aufsetzer am Ball vorbei und trifft den Essener Doumbouya schmerzhaft an der Hüfte. Da bleibt Schiedsrichter Eckermann keine andere Wahl.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
52.
14:42
Auch wenn RWE sich zu Beginn dieser zweiten Halbzeit phasenweise in der Hälfte der Gastgeber festsetzen kann, fehlt es noch immer an den entscheidenden Aktionen, um wirklich gefährlich zu werden. Stand jetzt ist das in der Offensive der Gäste ein Spiegelbild zu Durchgang eins.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
68.
14:42
Einwechslung bei Rot-Weiss Essen: Leonardo Vonić
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
68.
14:42
Auswechslung bei Rot-Weiss Essen: Moussa Doumbouya
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
68.
14:42
Einwechslung bei Rot-Weiss Essen: Ron Berlinski
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
49.
14:39
Es wird sich zeigen, was Christoph Dabrowski seiner Mannschaft in der Kabine mit auf den Weg gegeben hat. So wie in der ersten Halbzeit kann das bei dem aktuellen Ergebnis nicht weitergehen. Gerade die Offensive war noch viel zu harmlos.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
46.
14:37
Weiter gehts in Ulm! Beide Trainer verzichten hier zunächst noch auf personelle Wechsel.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
46.
14:36
Anpfiff 2. Halbzeit
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
45.
14:24
Halbzeitfazit:
Eckermann pfeift zur Pause und beendet die erste Halbzeit, der SSV Ulm führt gegen Rot-Weiss Essen mit 1:0! In einer relativ chancenarmen Partie hatten die Gastgeber über weite Strecken des ersten Durchgangs mehr vom Spiel und waren gerade in der Offensive das aktivere Team. Folgerichtig ging die Mannschaft von Thomas Wörle in der 19. Minute durch einen abgefälschten Freistoß von Dennis Chessa in Führung. Auch danach kam von den Spatzen nach vorne deutlich mehr, deswegen ist die Führung definitiv verdient. Von den Gästen muss in Hälfte zwei mehr kommen, bislang fehlt es im Angriffsspiel an Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
45.
14:20
Ende 1. Halbzeit
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
45.
14:19
Der auffällige Léo Scienza hat links im Strafraum etwas zu viel Platz und versucht es mit einem Schlenzer auf die lange Ecke. Jakob Golz ist aber auf dem Posten und kann zur Seite abwehren - gute Aktion von beiden Beteiligten.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
45.
14:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
44.
14:16
Von den Gästen kommt hier gegen Ende von Durchgang eins kaum noch etwas, es schient als gäbe es kein wirkliches Aufbäumen gegen den Pausenrückstand. Auch die Hausherren ziehen sich wieder etwas zurück, allem Anschein nach wird es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit gehen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
41.
14:14
Nach tollem Zusammenspiel von Léo Scienza und Dennis Chessa wird Lucas Röser im Strafraum freigespielt. Der Angreifer vertändelt aber in einer sehr aussichtsreichen Abschlussposition, weil er einen Haken zu viel schlägt - da war mehr drin!
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
40.
14:12
Ulm macht hier vor der Pause noch einmal Druck. In den letzten Minuten verlagert sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hälfte der Gäste. Außerdem hat das Team von Thomas Wörle in dieser Phase einige Standardsituationen zu verzeichnen, die aber noch nicht zum gewünschten Ergebnis führen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
37.
14:10
Lucas Brumme mit dem ertsten wirklich gefährlichen Abschluss der Gäste! Ulm bekommt eine Flanke von Wiegel von der rechten Seite nur unzureichend geklärt, sodass der Ball dem Essener Linksverteidiger zentral vor dem Strafraum vor die Füße fällt. Die Ballannahme ist aber nicht perfekt und der Abschluss danach etwas überhastet, das Ding geht deutlich drüber.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
36.
14:08
Was Angriffsaktionen angeht, ist die Partie bis hierhin noch relativ überschaubar. Die Ulmer haben zwar mehr vom Spiel, werden aber auch nur selten wirklich konkret in ihren Offensivbemühungen. Das Spiel findet viel zwischen den Strafräumen statt.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
33.
14:05
Ulm bleibt hier auch nach dem Führungstreffer die aktivere Mannschaft. Auch wenn es seitdem im Offensivspiel der Spatzen nur bei Ansätzen bleibt, haben die Hausherren hier die Kontrolle über das Spiel.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
30.
14:03
Die Gäste ausdem Ruhrgebiet tun sich bislang noch schwer, wirklich gefährliche Offensivaktionen zu kreieren. Das Team von Christoph Dabrowski hat zwar jetzt erst vier Tore in der aktuellen Spielzeit kassiert, allerdings auch erst fünf selbst erzielt. Das Angriffsspiel der Gäste ist ausbaufähig, das zeigt sich auch heute.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
27.
14:00
Gelbe Karte für Lukas Ahrend (SSV Ulm 1846)
Ahrend steigt Wiegel an der Seitenlinie auf den Fuß und wird dafür von Eckermann verwarnt. Eine Ermahnung hätte es hier wohl auch getan.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
27.
14:00
Léo Scienza legt von links stark vor den Strafraum zum mit nach vorne geeilten Romario Rösch ab. Der Außenverteidiger hat viel Platz, sein Abschluss geht aber in die Arme von Jakob Golz.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
25.
13:57
Der Treffer der Gastgeber war zwar mehr oder weniger glücklich in der Entstehung, aber trotzdem hat sich das Team von Thomas Wörle hier für eine ordentliche Anfangsphase belohnt, in der man hoch angelaufen ist und die Gäste zu Fehlern gezwungen hat.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
22.
13:56
Für Essen hat hier gerade eine beachtliche Serie ein Ende gefunden. Seit über sieben Pflichtspielstunden hatte das Team von Christoph Dabrowski kein Gegentor mehr kassiert, nun muss Jakob Golz mal wieder hinter sich greifen. Stellt sich die Frage, wie die Gäste nun mit diesem ungewohnten Rückstand umgehen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
19.
13:51
Tooor für SSV Ulm 1846, 1:0 durch Dennis Chessa
Dennis Chessa bringt die Gastgeber mit einer Menge Glück in Führung! Den fälligen Freistoß versucht der Angreifer der Spatzen über die Mauer zu heben. Dort fälscht Torben Müsen den Ball unglücklich ab. Jakob Golz war schon in die andere Ecke unterwegs und hat deswegen keine Chance mehr, den zu halten.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
18.
13:50
Gelbe Karte für Vinko Šapina (Rot-Weiss Essen)
Šapina bringt Léo Scienza etwa 18 Meter zentral vor dem Strafraum zu Fall und sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte. Und eine exzellente Freistoßgelegenheit für die Ulmer gibt es obendrauf.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
16.
13:49
RWE schaltet nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell um und kommt mit Wiegel über die rechte Seite. Der hat viel Zeit für die Flanke, verzieht diese aber aus vollem Lauf. Somit ist die Hereingabe kein Problem für Ortega.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
13.
13:46
Léo Scienza mit einem direkten Freistoß aus halblinker Position aus etwa 25 Metern Entfernung. Er zieht den Ball aufs Torwarteck, aber kein Problem für Jakob Golz, der sicher zupacken kann.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
12.
13:44
Die Hausherren sind die etwas aktivere Mannschaft in dieser Anfangsphase. Das Spielgeschehen findet derzeit vermehrt in der Hälfte von RWE statt. Die Gäste wirken davon aber wenig beeindruckt.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
9.
13:42
Den ersten wirklich ernst zu nehmenden Abschluss in dieser Partie verzeichnen die Gastgeber. Im Anschluss an eine Ecke von der linken Seite probiert es Romario Rösch mit dem rechten Fuß aus der Distanz. Der stramme Schuss wird noch leicht abgefälscht und fliegt knapp über den Kasten von RWE-Keeper Jakob Golz.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
7.
13:39
Essen wagt sich das erste Mal nach vorne und setzt sich in den letzten Minuten in der Hälfte der Hausherren fest. Gerade auf den beiden Außenbahnen sind die Gäste gefährlich, auch wenn Ulms Defensive die Vorstöße bis hierhin weitesgehend bereinigen kann.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
4.
13:36
Die zwei sind zwar in bestechender Form, doch der Respekt für den Gegner ist trotzdem auf beiden Seiten bemerkbar. Ulm läuft in diesen ersten Minuten etwas höher an als es die Gäste tun, aber kein Team steigt hier von Beginn an direkt aufs Gaspedal.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
1.
13:33
Los gehts! Der Ball rollt im Donaustadion. Die insgesamt etwa 8000 Zuschauer freuen sich auf das Duell zwischen Ulm und RWE!
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
1.
13:32
Spielbeginn
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
13:22
Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Marc Philip Eckermann. An den Seitenlinien wird er von Dominik Schaal und Tobias Huthmacher assistiert.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
13:13
Thomas Wörle hat ebenfalls allen Grund dazu, seiner Mannschaft zu vertrauen. Dementsprechend gibt es in der Startelf der Gastgeber keine personellen Veränderungen im Vergleich zum kürzlichen 2:0-Erfolg in Mannheim. Auch das gewohnt offensiv ausgerichtete 3-4-3-System hat weiterhin Bestand. Welchen Grund sollte der Coach auch haben, etwas an der Startelf zu verändern? Die aktuelle Form des Aufsteigers, mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen, spricht für sich. Mit einem Sieg könnten sich die Spatzen heute vorzeitig sogar auf Platz zwei der Tabelle vorschieben, bevor Aue im Spitzenspiel heute Abend auf Tabellenführer Dynamo Dresden trifft.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
12:59
Die Gäste aus dem Ruhrgebiet reisen dank der Ungeschlagen-Serie mit breiter Brust an. Christoph Dabrowski schickt auch fast exakt dieselbe Elf auf den Rasen, die letzte Woche noch torlos unentschieden gegen Regensburg spielte. Lediglich in der Doppelspitze wechselt der Trainer einmal: Doumbouya spielt von Beginn an, Berlinski sitzt dafür zunächst auf der Bank. Ansonsten bleibt es, was die Personalien der Essener angeht, alles beim alten. Die eingespielte Mannschaft soll weiterhin im Rhythmus bleiben und die Serie weiter ausbauen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
12:44
Zwischen beiden Mannschaften liegen in der Tabelle zwar sechs Ränge, aber gerade mal zwei Punkte. Sowohl Ulm als auch RWE haben beide einen tollen Saisonstart hingelegt. Die Spatzen rangieren aktuell auf Rang drei der Tabelle und holten aus den letzten vier Spielen ganze zehn Punkte, der Aufsteiger ist in Topform. Die Bilanz der Gäste kann sich aber ebenfalls sehen lassen: RWE hat seit fünf Spielen nicht mehr verloren und in ist in den letzten vier Partien sogar komplett ohne Gegentor geblieben. Dementsprechend könnte das Team von Christoph Dabrowski mit einem Sieg heute auch an den Spatzen vorbei auf den dritten Tabellenplatz ziehen. Ohne Zweifel können die Zuschauer sich auf ein spannendes und enges Duell freuen.
SSV Ulm 1846 Rot-Weiss Essen
12:28
Herzlich Willkommen zum siebten Spieltag in der 3.Liga und zum Duell zwischen dem SSV Ulm und Rot-Weiss Essen. Der Anpfiff im Donaustadion ist um 13:30 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1SSV Ulm 1846SSV Ulm 1846SSV UlmULM38238765:382777
2Preußen MünsterPreußen MünsterPr. MünsterMUE381910968:491967
3Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgSSV381712951:42963
4Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD381951458:401862
51. FC Saarbrücken1. FC SaarbrückenSaarbrückenSAR381515860:431760
6Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE3816121051:47460
7Rot-Weiss EssenRot-Weiss EssenRW EssenRWE381781360:53759
8SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS3815111258:57156
9SpVgg UnterhachingSpVgg UnterhachingU'hachingUNT381671550:49155
10FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI3814121265:511454
11Borussia Dortmund IIBorussia Dortmund IIDortmund IIBVB3814121258:53554
12SC VerlSC VerlVerlVRL3814111359:56353
13Viktoria KölnViktoria KölnVikt. KölnVIK3813101559:65-649
14Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC3811131448:47146
15TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M60381371840:42-246
16Waldhof MannheimWaldhof MannheimWaldhof Mannh.SVW3811101751:60-943
17Hallescher FCHallescher FCHallescher FCHAL381172050:68-1840
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV388102041:65-2434
19VfB LübeckVfB LübeckLübeckLÜB386141837:77-4032
20SC Freiburg IISC Freiburg IIFreiburg IIFRE38862437:64-2730
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1FC Ingolstadt 04Jannik MauseFC Ingolstadt 04331830,55
2Preußen MünsterMalik BatmazPreußen Münster381700,45
Preußen MünsterJoel GrodowskiPreußen Münster361720,47
4Hallescher FCDominic BaumannHallescher FC371530,41
5Dynamo DresdenStefan KutschkeDynamo Dresden371440,38

Aktuelle Spiele